EHC Red Bull München Jackson: "Einige Spieler sind nicht bereit"

Der EHC um Mads Christensen (M.)verliert in Ingolstadt. Foto: GEPA pictures/ho

Nach der erneuten Pleite im Derby gegen den ERC Ingolstadt ist der Coach des EHC Red Bull München sauer: „Wir sind besser als wir zeigen!“

 

München - „Das ist die Millionen-Euro-Frage“, sagte Toni Söderholm nach der 2:4-Pleite des EHC Red Bull München beim Vizemeister Ingolstadt angesichts der mangelnden Konstanz der Münchner. „Wir machen ein, zwei, drei Schritte nach vorne, aber dann immer, ja, immer wieder Schritte zurück.“ Und so gelingt es den Red Bulls einfach nicht, in dieser Saison richtig in Fahrt zu kommen. Auf Sieg folgt Niederlage, folgt Sieg, folgt wieder Niederlage.

„Wir sind definitiv ein besseres Team, als wir zur Zeit zeigen“, sagte Trainer Don Jackson vor dem Spiel des EHC gegen die Schwenninger Wild Wings unter dem ehemaligen Münchner Co-Trainer Helmut de Raaf. Und dann stellte Jackson sein Team an den Pranger: „Einige Spieler sind in den Partien nicht so bereit, wie sie sein müssten.“ Immer wieder gibt es unerklärliche Aussetzer. „Wir haben viel zu viele Fehler gemacht. Uns fehlt die Konstanz“, sagte der Coach. Und sein Kapitän Michael Wolf, der zusammen mit Söderholm die beiden Tore beisteuerte, meinte: „20 Minuten gutes Eishockey im letzten Drittel, das reicht eben nicht. Nicht in dieser engen Liga.“   

 

0 Kommentare