EHC Red Bull München EHC: Lange Pause für Hinterstocker

EHC-Star Martin Hinterstocker gelang gegen Straubing sein erstes Saisontor. Trotzdem verlor der EHC 3:4. Foto: GEPA pictures/ho

Der Nationalstürmer fällt mit einer Handgelenksfraktur bis Mitte November aus. Entwarnung bei Verteidiger Felix Petermann.

 

München - Das ist bitter für Nationalstürmer Martin Hinterstocker. Der Star des EHC Red Bull München erlitt im Spiel gegen Lausanne eine Handgelenksfraktur an der rechten Hand und fällt bis Mitte November aus.

. „Es ist natürlich immer bitter, nach einer langen und harten Vorbereitung solch eine Verletzung zu erleiden. Ich muss jetzt einfach geduldig sein“, sagte der Stürmer der Red Bulls. Hinterstocker, den Manager Christian Winkler bereits zur vergangenen Saison zum EHC geholt hatte, zog sich die Verletzung am 31. August bei der Auswärtspartie gegen den HC Lausanne nach einem Bandencheck seines Gegenspielers zu.

Dagegen kann Cheftrainer Pierre Pagé bereits diese Woche wieder auf Felix Petermann zurückgreifen. Der Verteidiger schied ebenfalls in der Begegnung gegen Lausanne mit einer Innenbanddehnung im Knie aus. Matt Smaby, Ryan Duncan, Dominik Bielke und Jan Urbas, die beim letzten Testspiel noch pausieren mussten,sind bereits wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.



 

0 Kommentare