EHC gegen Freezers Zweimal geführt, trotzdem verloren

Da jubelt er noch: Münchens Mike Kompo nach seinem Tor zum 2:1. Das Spiel gegen die Hamburg Freezers am Mittwoch verliert der EHC mit 2:3. Foto: Rauchensteiner

Mit 2:3 gegen die Hamburg Freezers kassiert der EHC erneut eine Niederlage - obwohl Cortinas Team zweimal in Führung ging.

 

Schon wieder war' s nichts! Beim EHC läuft es einfach nicht rund, auch am Mittwoch-Abend gegen die Hamburg Freezers gab es vor 2541 Zuschauern eine Niederlage – 2:3 hieß es am Ende. Und das obwohl die Mannschaft von Trainer Pat Cortina zweimal in Führung ging. „Wichtig ist, dass wir 60 Minuten gut spielen, das haben wir heute nicht“, sagte Cortina.

Das 1:0 fiel schon in der zweiten Minute, Martin Buchwieser traf. Hamburg glich durch ihren NHL-Star Jamie Benn aus (8.). Der Amerikaner, der normalerweise für die Dallas Stars spielt, stand mit dem Rücken zum Tor und traf aus der Drehung. Doch wieder kam der EHC zurück: Mike Kompon fiel der Puck auf den Schlittschuh, von dort sprang die Scheibe ins Netz (27.).

Doch das Glück hielt nicht an. Mathieu Roy hämmerte einen Schlagschuss ins Netz (47.). Richtig bitter wurde es, als Benn noch einmal ansetzte und wieder traf. Durch die Beine vor EHC-Torwart Jochen Reimer rutschte der Puck über die Linie. „Wir dürfen nicht immer so einfach Puckverluste krieren“, sagte Cortina.

Es blieben keine Punkte, aber immerhin ein Lob von Freezers-Coach Beniot Laporte: „Der EHC war heute besser“ - gebracht hat es nichts. 

 

0 Kommentare