Eckart Witzigmann Starkoch ausgeraubt! Einbrecher bei Witzigmann

Einbruchsopfer: Star-Koch Eckart Witzigmann und Strafverteidiger Sewarion Kirkitadse. Foto: Volker Dornberger, dpa/ Martha Schlüter

50.000 Euro Beute wurden in Witzigmanns Haus erbeutet – der Jahrhundert-Koch: „Ich bin sehr traurig.” Auch im Haus des Münchner Staranwalts Sewarion Kirkitadse waren Langfinger.

 

MÜNCHEN Die Situation ist ein Albtraum: Heim kommen – und die Wohnung verwüstet vorfinden. So ist es jetzt Jahrhundert-Koch Eckart Witzigmann ergangen. Ein Einbrecher hat sein Appartement in der Nähe des Isartors auf den Kopf gestellt, Schränke und Schubladen durchwühlt.

Der Täter erbeutete Bargeld, Schmuck und Uhren im Wert von rund 50000 Euro. „Ich muss mir erst noch einen Überblick verschaffen, was alles verschwunden ist”, erzählt der 70-Jährige geschockt. „Ich bin sehr, sehr traurig.”

Der Einbrecher war übers Treppenhaus gekommen. Im fünften Stock des Mietshauses knackte er die Eingangstür zu Witzigmanns Appartement.

Niemand aus der Nachbarschaft hat etwas von dem Einbruch mitbekommen. Ob’s ein Zufallstreffer war oder der Gauner es ganz gezielt auf die Schätze des Jahrhundert-Kochs abgesehen hatte, ist noch nicht geklärt.

Und es gibt noch ein prominentes Einbruchs-Opfer: Der Münchner Staranwalt Sewarion Kirkitadse bekam – wie Witzigmann am Samstag – ungebetenen Besuch. Einbrecher drangen in sein Haus in Grünwald ein. Die Täter hebelten irgendwann zwischen Mittag und 22 Uhr die Terrassentür auf und filzten das Einfamilienhaus vom Keller bis zum Dach.

Die Beute: Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro, darunter auch die kostbare Uhrensammlung des Strafverteidigers mit Modellen von Rolex und Breitling.

 

8 Kommentare