Durch Ernährung gedeckt Eiweißbedarf zum Muskelaufbau

Hobbykraftsportler brauchen keine teuren Eiweißgetränke zum Muskelaufbau.

 

Mit der richtigen Lebensmittelauswahl können sie ihren Eiweißbedarf problemlos über die Ernährung decken. Nach dem Training bieten sich zum Beispiel Joghurt mit Banane, Quark mit Apfelstücken oder ein Milchshake mit anderen frischen Früchten an, erläutert die Ernährungsberatung Rheinland-Pfalz. Auch ein Brot mit fettarmem Käse oder Schinken ist eine Möglichkeit. Lebensmittel tierischer Herkunft wie Fleisch und Milchprodukte sowie pflanzliche Lebensmittel wie Getreideprodukte sind gute Eiweißlieferanten. Die Ernährungsexperten empfehlen, Eiweiß aus beiden Quellen gemeinsam zu essen, weil sie sich gegenseitig ergänzen und der Organismus das Eiweiß dann besser verwerten kann. Gute Kombinationen sind etwa Haferflocken-Müsli mit Milch, Kartoffeln mit Rührei oder Fisch.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading