Durch die Clubs Das Wochenende eines Nachtagenten

Maskiert für gute Zwecke: Die Gäste des P1. Foto: Nachtagenten

Hier verrät ein Nachtagent, wie er sein Wochenende plant: Heute ist das Chef Robert Solansky.

 

„Weihnachten steht vor der Tür und damit ein langes Partywochenende. Warum an irgendwelchen Samstagen im November nicht getanzt werden darf, am heiligen Abend aber schon – das verstehe jemand anders... Freitags werde ich jedenfalls meinen Abend im Cafe Muffathalle am Gasteig starten, da ist garantiert früh viel los und die Mucke bietet für jeden etwas. Dazu spielt in der Muffathalle JR Blender exzellenten Reggae & Dancehall.

Danach wechsele ich ins altehrwürdige P1, wo an diesem Abend ein Maskenball für einen guten Zweck stattfindet: 50 Prozent des Wodka-Profits gehen an wohltätige Zwecke. Damit ist meine Freitagsrunde auch schon beendet, ich bin ein Familienmensch und der Heiligabend damit etwas ganz Besonderes. Allen anderen kann ich für die Après-Bescherung das Panda Party Christmas Special empfehlen: Freez wird die ehemalige Elli Disco mit seinem Mashup Wahnsinn im Kreis drehen lassen. Wer es elektronisch mag, der sollte ins Chaca Chaca am Maximiliansplatz gehen und sich Argenis Brito live aus Venezuela anhören. Hier wird sicher kein Bein ruhig bleiben.

Ich selber tauche am Sonntag wieder in die Nacht. Beginnen wird sie im Ruby am Stachus, wo es bei One Night in...Compton deftigen 90er Jahre HipHop gibt – genau mein Ding. Wie auch die Sweet-Party in der Milchbar an der Sonnenstraße, mit Empee & Luvin Lou. In diesem Sinne: Merry X-Mas!“


Mehr Infos zu den Events: www.nachtagenten.de

 

0 Kommentare