Düsseldorfs Manager Wolf Werner „Haben es selbst in der Hand!“

Zwei Endspiele hat Fortuna Düsseldorf noch. Am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg soll der erste Dreier für den Klassenerhalt her. Aber gleich sechs Spieler sind Gelb-vorbelastet.

 

Düsseldorf – Im letzen Heimspiel der Saison wollen die Düsseldorfer im ausverkauften Stadion noch mal Gas geben. Fortuna-Manager Wolf Werner sieht laut „Kicker“ gegen den 1. FC Nürnberg „eine große Chance“, denn „mit einem Sieg kann die Mannschaft vieles wiedergutmachen“.

Ähnlich schwach wie der Gast aus Franken (zuletzt vier Niederlagen am Stück) geht auch den Rheinländern langsam die Pust aus (ein Punkt aus den letzten vier Spielen). Punktgleich mit Relegationsplatz-Inhaber Augsburg hat Düsseldorf nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

„Wir haben noch immer alles selbst in der Hand“, bleibt Düsseldorfs Manager Wolf Werner zuversichtlich. Eng könnte es dennoch werden für die Fortuna, denn gleich sechs Spielern (Dani Schahin, Leon Balogun, Oliver Fink, Tobias Levels, Ken Ilsø, Stelios Malezás) droht nach nun vier Gelben Karten eine Sperre im letzten Spiel.

 

0 Kommentare