Düsseldorf – FCN: Die Stimmen „Mein erstes Tor für den Club - wie geil“

So sieht es aus, wenn man einen Ball mustergültig über die Mauer ins Tor schlenzen will. Vorgetragen von Marvin Plattenhardt. Foto: dpa

Was war denn da los in der Halbzeit? Nach einem Grottenkick fand Michael Wiesinger offensichtlich die richtigen Worte, denn der 1. FC Nürnberg drehte ein 0:1 in ein verdientes 2:1.

 

Düsseldorf – Die knapp 8000 mitgereisten Club-Fans ahnten Schlimmes, als sich beide Mannschaften in die Halbzeit verabschiedeten: Der FCN lag 0:1 zurück in einem äußerst schwachen Spiel beider Mannschaften. Doch in den zweiten 45 Minuten drehten aufspielende Nürnberger verdient die Partie.

Raphael Schäfer: Das war ein verdienter Sieg heute. Wir sind froh, dass wir gewonnen haben. Vor allem, dass wir mit so jungen Spielern einen 0:1-Rückstand drehen konnten hat gezeigt, dass die Mannschaft lebt.

Marvin Plattenhardt: Mit freut der Sieg riesig für die Mannschaft, denn wir haben bis zum Schluss gekämpft. Das war nach der Niederlagen-Serie auch wichtig. Beim Freistoß hat es super geklappt. Ich über das beim Training. Ich wollte ihn direkt oben rein schießen. Mein erstes Tor für den Club – wie geil.

Timm Klose: Endlich haben wir die 40-Punkte-Marke überschritten. Hätte der Düsseldorfer Torwart nicht so gut gehalten, hätten wir heute sogar vier oder fünf Tore geschossen. Jetzt wollen wir gegen Bremen mit einem Sieg einen schönen Saisonabschluss.

Michael Wiesinger: Das waren heute wichtige drei Punkte für uns, denn wir hatten zuletzt ja durch die vier Niederlagen schwere Wochen. Düsseldorf musste heute gewinnen, wir wollten. Das Eigentor fiel wie aus dem Nichts. Aber wir haben die Mannschaft in der Halbzeit noch mal angespornt.

Norbert Meier (Trainer Fortuna Düsseldorf): Wir sind natürlich enttäuscht. Nach dem Ausgleich haben wir völlig den Faden verloren. Dass der Freistoß zum 2:1 so reingeht, passt zu unserer momentanen Situation. Jetzt brauchen wir Kerle, die dem Druck am letzten Spiel standhalten können.

 

0 Kommentare