Duell der Torjäger Diesen Heynckes-Rekord jagt Lewandowski

Shakehands zweier großer Torjäger: Bayern-Trainer Jupp Heynckes (links) und Bayern-Profi Robert Lewandowski. Foto: firo/Augenklick

Am Samstag steht gegen den FC Schalke 04 das nächste Heimspiel des FC Bayern an: Goalgetter Robert Lewandowski kann dann ausgerechnet einen fast schon legendären Rekord seines Trainers Jupp Heynckes einstellen.

 

München - Jupp Heynckes begegnet der Situation mit dem ihm eigenen rheinischen Humor. "Im nächs­ten Heim­spiel wird Lewandowski nicht dabei sein - nein, ist na­tür­lich nur Spaß", witzelte der 72-Jährige im Gespräch mit der Bild. Um im gleichen Atemzug hinzuzufügen: "Ich wün­sche ihm, dass er dann auch gegen Schal­ke trifft und die Serie aus­baut, weil er sehr wich­tig für un­se­re Mann­schaft ist."

Worum geht's überhaupt? Robert Lewandowski steht kurz davor, einen ganz speziellen Bundesliga-Torerekord einzustellen - und dann auch zu brechen. In den vergangenen zehn Heimspielen des FC Bayern traf der 29-Jährige mindestens einmal.

Und das ist der Punkt: Die bisherige Bestmarke von elf Heimpartien in Serie mit mindestens einem Treffer hält ausgerechnet Bayern-Trainer Heynckes. Als Angreifer von Borussia Mönchengladbach traf der ehemalige Nationalspieler in der Saison 1972/1973 bei elf Heimspielen hintereinander.

Lewandowski auf Pizarros Spuren

Die Bestmarke steht nun schon 45 Jahre - und am Samstag (18:30 Uhr live bei Sky und im Z-Liveticker) im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 will Lewandowski seine Bilanz aufpolieren und den Rekord im besten Falle dann auch brechen.

Weiteres Ziel des polnischen Ausnahmestürmers: Claudio Pizarro (191 Tore) als besten ausländischen Bundesliga-Torjäger ablösen. Derzeit hat Lewandowski bei 246 Einsätzen 169 Liga-Tore erzielt - das ist Platz zehn im ewigen Ranking. 

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading