"DSDS"-Phänomen Glaubt an Chancen: Menderes Bagci beim ESC?

Selbstbewusstes Casting-Sternchen: Menderes Bagci Foto: imago/Christian Schroedter

Schlimmer geht's immer. Vom "Eurovision Song-Contest" ist man ja so einiges gewohnt: Verrückte Frisuren, quietsch-bunte Glitzer-Outfits oder einfach nur skurrile Persönlichkeiten. Da passt es wie die Faust aufs Auge, dass "DSDS"-Wunder Menderes Bagci im nächsten Jahr für Deutschland antreten will.

 

Köln – Darauf hat die Welt gewartet: "DSDS"-Dauerkandidat Menderes Bagci (30, "Beam Me Up") möchte für Deutschland am "Eurovision Song-Contest" 2015 in Österreich teilnehmen. Der Unterhaltungskünstler ist sich nach dem Sieg von Conchita Wurst (28, "Rise lika a Phoenix") für Österreich sicher: "Ich denke mit einem guten Song und einer coolen Performance hätte ich [...] sehr gute Chancen beim Eurovision Song Contest 2015 gut abzuschneiden." Das geht aus Bagcis Bewerbung-Schreiben an ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber hervor, das "Bild.de" jetzt veröffentlicht hat.

Wie kam Menderes auf diese Idee? Er erklärt es in dem Schreiben: "Stefan Raab, Guildo Horn und Lordi haben gute Platzierungen erreicht, weil sie polarisiert haben". Bagci hofft auf viele Punkte. Durch die Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" sei er im deutschsprachigen Raum sehr bekannt. Neben der Unterstützung aus Österreich und Schweiz, ist Bagci sich auch schon der 12 Punkte aus der Türkei, dem Heimatland seiner Eltern sicher. In allen elf Staffeln der Castingshow mit Dieter Bohlen (60) hatte Bagci bis jetzt teilgenommen, dreimal schaffte er es sogar in den Re-Call.

Bagics kleinstes Problem scheint die Tatsache zu sein, dass der Jacko-Verschnitt gar nicht so richtig singen kann. Er setzt wohl eher auf aussagekräftige Show-Einlagen. Man darf auf jeden Fall schon mal gespannt sein, ob und wie Schreiber auf die Bewerbung des Möchtegern-Star reagieren wird. Bagci ist jedenfalls bereit, zu handeln: "Daher möchte ich mich für den Eurovision Song-Contest 2015 in Österreich bewerben und um Infos bitten, wie ich da etwas beisteuern kann", erläutert der Sänger.

 

0 Kommentare