Dschungelcamp 2016 Helena Fürst ist die Social-Media-Königin

Laut einer Umfrage von Samstag ist Ex-Dschungelkönigin Brigitte Nielsen die Favoritin bei den Zuschauern. Bei den Social-Media-Nennungen liegt jedoch eine ganze andere Kandidatin vorne.

Hamburg - Drei Tage nach Beginn des RTL-Dschungelcamps ist TV-Anwältin Helena Fürst unangefochtene Social-Media-Königin.

Nach Angaben des Münchner Marktforschungsunternehmens DataChamp24.de vom Montag fiel ihr Name bereits fast 10 000 Mal in Kommentaren auf Twitter und anderen sozialen Medien - und damit um rund 1000 Erwähnungen häufiger als der von Schauspieler David Ortega auf Platz zwei des Rankings. Abgeschlagen auf dem letzten Platz der zwölf Kandidaten: Hollywood-Star Brigitte Nielsen, Dschungel-Königin des Jahres 2012. Sie kommt nur auf etwa 1300 Nennungen.

Fürst präsentierte sich in den ersten Sendungen als eine der wenigen Teilnehmer auf Krawall gebürstet. Unentwegt erklärte sie, wie sie mit Konfrontationen umgehen werde. Nur mit angebrütetem Entenei im Mund begann sie zu würgen. Viele Twitter-Kommentare fallen dementsprechend eher gehässig aus: "Helena Fürst hat ja nichts mehr zu verlieren. Weder Glaubwürdigkeit noch Schönheit", schrieb ein Nutzer nach der ersten Sendung der neuen Staffel am Freitag.

 

0 Kommentare