Drogerien Porsche-Betriebsratschef fordert Hilfe für Schlecker-Genossenschaft

Die ehemaligen Schlecker-Verkäuferinnen bekommen bei ihrem Vorhaben, Filialen im Rahmen einer Genossenschaft wiederzubeleben, Rückendeckung von Betriebsräten großer Konzerne.

 

Stuttgart - "Wir sollten jetzt alle Möglichkeiten der Unterstützung in Betracht ziehen, damit die Filialen, die noch wettbewerbsfähig sind, profitabel weiter arbeiten können", sagte Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück den "Stuttgarter Nachrichten". Hück forderte die Landesregierung in Stuttgart auf, die Verkäuferinnen bei der Startfinanzierung zu unterstützen. Auch Bosch-Betriebsratschef Alfred Löckle sprach sich dafür aus, dass die Politik prüfen solle, inwiefern Fördergelder für die ehemaligen Verkäuferinnen der insolventen Drogerie aufgebracht werden könnten.

 

1 Kommentar