Dritter Gesellschafter könnte kommen TSV 1860: Löwen-Präsidium stellt Antrag auf Kapitalerhöhung

Im Antrag des Löwen-Präsidiums geht es um eine Kapitalerhöhung. Foto: sampics/Augenklick

Das Präsidium des TSV 1860 hat im Vorfeld der Mitgliederversammlung Ende Juni einen Antrag gestellt, eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Das würde bedeuten, dass ein dritter Gesellschafter bei den Löwen einsteigt.

 

München - Die Löwen und Investor Hasan Ismaik sollen Zuwachs bekommen.

Bisher bestand die ausgegliederte Profifußballabteilung des TSV 1860 aus zwei (zumeist zerstrittenen) Gesellschaftern. Künftig soll neben Mutterverein und dem jordanischen Hauptgesellschafter ein dritter Anteilseigner hinzukommen. "Mittelfristig müssen das Risiko und die Chancen im Profifußball auf mehr Schultern verteilt werden", hatte Präsident Robert Reisinger Anfang April im AZ-Interview erklärt.

Präsidium: Antrag auf Kapitalerhöhung

Nun hat das Präsidium im Vorfeld der Mitgliederversammlung (30. Juni) einen Antrag auf Zustimmung der Mitglieder gestellt, eine Kapitalerhöhung durchzuführen: "An der Kapitalerhöhung soll eine Beteiligungsgesellschaft teilnehmen, die dann ein weiterer, dritter Gesellschafter wird", schreibt das Präsidium.

Dabei soll es sich um ein Konsortium Münchner Unternehmer in Verbindung mit Hauptsponsor "die Bayerische" handeln. Aktuell hält Mehrheitseigner Ismaik zwar 60 Prozent der Anteile an Sechzigs KGaA (nur 49 Prozent stimmberechtigt), die Entscheidungshoheit obliegt jedoch dank der 50+1-Regel dem e.V.(40 Prozent der Anteile).

Unklar ist, um welche Größenordnung es sich handeln soll und wie Investor Ismaik auf die Maßnahme reagiert.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading