Dreifach dumm gelaufen Bei Kontrolle: Betrunkener gibt sich als Polizist aus

Der Betrunkene gab sich den Polizisten gegenüber als Kollege aus. (Symbolbild) Foto: Boris Roessler/dpa

Bei einer Polizeikontrolle gibt sich ein 42-Jähriger als Polizist aus - er war zuvor betrunken und ohne Führerschein mit dem Auto gefahren.

 

Ludwigsvorstadt - Am Mittwoch hat sich ein 42-Jähriger einer Zivilstreife der Polizei gegenüber als vermeintlicher Kollege ausgegeben. Die echten Beamten allerdings glaubten dem Mann kein Wort - aus gutem Grund.

Die Zivilstreife war gerade dabei, in der Schillerstraße eine Personengruppe zu kontrollieren. Hintergrund war die verbotene Prostitutionsausübung einer 32-jährigen Ungarin.

Der 42-jährige Münchner mischte sich in die laufende Kontrolle ein und stellte sich gegenüber den beiden Beamten als Polizist vor. Schnell wurde klar, dass der nach Alkohol riechende Münchner kein Polizist sein konnte. Weil ihn eine Beamtin kurz zuvor noch mit dem Auto fahren sah, wurde er nun einer genaueren Überprüfung unterzogen.

Ohne Führerschein betrunken Auto gefahren

Hierbei stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besaß und aufgrund seiner Alkoholisierung kein Auto hätte fahren dürfen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Amtsanmaßung und Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.

Die Beamten stellten seinen Fahrzeugschlüssel sicher und veranlassten eine Blutentnahme.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading