Drei Neuzugänge Mit Rückkehrer Lasogga: HSV startet Vorbereitung

Pierre-Michel Lasogga ist nach seiner Ausleihe zu Leeds United zurück beim Hamburger SV. Foto: Jörg Sarbach/dpa

Am Freitag stehen weitere Tests an, ehe am Samstag die erste öffentliche Trainingseinheit (11 Uhr) steigt. Am Sonntag geht es für die Mannschaft des Hamburger SV für sechs Tage in das erste von zwei Trainingslagern nach Glücksburg.

 

Hamburg - Mit drei Neuzugängen sowie mit Rückkehrer Pierre-Michel Lasogga hat Bundesliga-Absteiger Hamburger SV am Donnerstag seine Vorbereitungen auf die erste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte begonnen.

Christoph Moritz, Manuel Wintzheimer und David Bates nahmen erstmals im HSV-Trikot an den Laktat- und Leistungstests teil. Lasogga kehrte nach einer Leihe von Leeds United zurück. Gleich acht Profis fehlten dagegen. Alen Halilovic, Walace und die Nationalspieler Mergim Mavraj, Bobby Wood und Kyriakos Papadopoulos haben noch bis zum 2. Juli Urlaub.

Albin Ekdal (Schweden), Filip Kostic (Serbien) und Gotoku Sakai (Japan) weilen bei der WM in Russland. "Aktuell spüre ich viel Vorfreude. Ich freue mich, bald endlich wieder auf den Platz zu gehen", sagte Trainer Christian Titz: "Wir werden als HSV in der kommenden Spielzeit vermutlich immer die Gejagten sein. Darauf müssen wir uns einstellen. Wir wollen trotzdem unser Spiel durchsetzen und natürlich so viele Spiele wie möglich gewinnen."

Am Freitag stehen weitere Tests an, ehe am Samstag die erste öffentliche Trainingseinheit (11 Uhr) steigt. Am Sonntag geht es für die Mannschaft für sechs Tage in das erste von zwei Trainingslagern nach Glücksburg.

Eine Änderung gab es zudem auf den Positionen der Co-Trainer. Unterstützt wird Titz künftig von Andre Kilian, der vom Regionalliga-Aufsteiger FC Homburg kam. Nicht mehr dabei sein werden Soner Uysal und Matthias Kreutzer, die von den Hamburgern freigestellt wurden. Sportvorstand Ralf Becker konnte sich mit beiden nicht auf eine neue Vertragsgestaltung einigen. 

Hannover-Boss Kind bestätigt Interesse an Wood

Klubchef Martin Kind von Hannover 96 bestätigte das Interesse an Stürmer Bobby Wood von Absteiger Hamburger SV bestätigt. "Wood ist ein Thema", sagte der 74-Jährige dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland": "Er ist aus dem Urlaub zurück, und jetzt werden die Gespräche intensiviert."

Wood war 2016 von Union Berlin nach Hamburg gewechselt und erzielte für den HSV in 57 Pflichtspielen zwölf Tore. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kam der 25-Jährige, der noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, allerdings nur auf zwei Treffer.

Hier gibt's mehr Sport-News

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading