Dramatische Geburt Anna Hofbauer und Marc Barthel: Das Baby ist da!

, aktualisiert am 04.12.2019 - 08:14 Uhr
Marc Barthel und Anna Hofbauer werden zum ersten Mal Eltern Foto: imago images / Future Image

Lange mussten sich die Fans gedulden, doch jetzt gibt es gute Nachrichten: Das Baby von Ex-"Bachelorette" Anna Hofbauer und ihrem Freund, Schauspieler Marc Barthel, ist da! Nach einer äußerst dramatischen Geburt geht es dem Kind nun gut. Und auch den Namen des Kleinen haben die beiden verraten: Leo.

 

Ex-"Bachelorette" Anna Hofbauer und Schauspieler Marc Barthel im Baby-Glück: Im November kam ihr gemeinsamer Sohn Leo auf die Welt. "Er macht sich großartig. Er schläft wunderbar, trinkt und hat Hunger ohne Ende. Wir sind unendlich glücklich", sagte der frischgebackene Vater dem Magazin "Bunte".

Erstes Baby für Anna Hofbauer und Marc Barthel

Doch dabei gab es anfangs mächtig Probleme, die Geburt verlief äußerst dramatisch. Die Fruchtblase der Musicaldarstellerin ist vier Wochen zu früh geplatzt. Die 31-Jährige musste sich deshalb in medizinische Behandlung begeben.

Am 21. November, gab Barthel ein erstes Statement ab. "Wir sind nach wie vor im Krankenhaus und bitten um Verständnis und keine weiteren Anfragen. Danke für eure lieben Worte", schrieb er in einer Instagram-Story. Weitere Infos zum Baby oder zu Anna gab er nicht. Danach gab es rund zwei Wochen kein neues Update mehr zum Kind und zum Gesundheitszustand von Hofbauer. Ihre Fans waren in großer Sorge.

Anna Hofbauer: Drama bei der Geburt ihres Kindes

Jetzt ist auch klar, warum es zur Funkstille kam. Das junge Paar durchlebte eine schreckliche Zeit. Weil die Fruchtblase viel zu früh geplatzt ist und das Kind daher noch als Frühchen gelte, hatten die Ärzte Hofbauer zunächst von der Einleitung der Geburt abgeraten. "Nach fünf Tagen war ich psychisch am Ende", so Hofbauer.

Am Ende wurde die Geburt dann doch eingeleitet, doch sofort danach musste das Baby für etwa eine Woche in den Brutkasten. "Du erwartest das größte Glück und bekommst die Hölle auf Erden", sagt Barthel über die bislang wohl schlimmste Zeit in seinem Leben. Niemand wusste, ob das Frühchen überleben würde. "Wir fühlten uns so hilflos. Niemand wollte eine Diagnose stellen. Sie haben Leo beatmet, ihm Antibiotika gegeben. Seine Augen schwollen an."

Am Ende sollte sich herausstellen, dass der kleine Leo eine Lungenentzündung hatte. Doch nun die guten Nachrichten: Das Baby hat das Schlimmste überstanden und ist auf dem Weg der Besserung. Dann steht dem kleinen Familienglück ja nichts mehr im Wege.

  • Bewertung
    13