Drama in Icking Gefällter Baum erschlägt Mutter von vier Kindern

, aktualisiert am 05.05.2017 - 18:39 Uhr
Tragisches Unglück in Icking: Eine Radlerin wurde bei Baumfällarbeiten erschlagen. Foto: dpa/Tobias Hase/Sebastian Gollnow

Bei Baumfällarbeiten kommt es in Icking zu einem tragischen Unfall: In dem Moment, als der Stamm fällt, radelt eine 50 Jahre alte Mutter vorbei – und wird von ihm erschlagen.

 

Icking - Es ist der Albtraum eines jeden Forstarbeiters: dass beim Fällen eines Baumes ein Mensch getroffen wird. Meist gehen solche Unfälle übel aus, etliche enden mit dem Tod. Deshalb gibt es strenge Sicherheitsregeln, um Unfälle zu vermeiden. Bei einem tragischen Unglück in Icking (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) wurden sie offenbar befolgt.

Die Frau starb, als der Baum sie traf

Bei den Baumfällarbeiten am Donnerstagvormittag trennten die zwei Waldarbeiter mit einem weiß-roten Flatterband und einem Traktor einen Bereich ab, der für Unbeteiligte gesperrt war. Dazu stellten sie Warnschilder auf. Eine 50 Jahre alte Radfahrerin, Mutter von vier Kindern, fuhr laut Polizei jedoch trotzdem in diesen Bereich. Warum, ist nicht bekannt. Genau in diesem Moment fiel ein Baum. Die Frau bemerkte es nicht. Der Stamm erschlug die 50-Jährige, sie verstarb direkt an der Unfallstelle.

Familie gab Vermisstenanzeige auf

Besonders tragisch: Die Frau hatte offenbar keine Papiere dabei, ihre Identität konnte den ganzen Tag lang nicht geklärt werden. Erst, als ihre Familie am Abend eine Vermisstenanzeige aufgab, konnte sie eindeutig identifiziert werden, so die Polizei.

 

12 Kommentare