"Die verschwundene Familie", "Tatort" Krimi-Tipps am Dienstag

"Die verschwundene Familie (2)": Silke Broder (Anja Kling) und Simon Kessler (Heino Ferch) verbindet eine unschöne Vergangenheit. Werden sie es schaffen, sie zu überwinden? Foto: ZDF/Marion von der Mehden

Heino Ferch ermittelt im zweiteiligen TV-Krimi "Die verschwundene Familie" (ZDF). In "Die Tote ohne Alibi" (3sat) haben es die Ermittler mit Wirtschaftskriminalität zu tun und Maria Furtwängler sorgt sich im "Tatort: Wegwerfmädchen" (BR) um das Wohl scheinbar ausgenutzter Model-Anwärterinnen.

 

20:15 Uhr, ZDF: Die verschwundene Familie (2)

Vier Jahre nach dem Mord an einer 14-jährigen Schülerin wird die Kleinstadt Nordholm erneut durch einen Schicksalsschlag erschüttert. Ein Familienvater wird tot am Strand aufgefunden, Mutter und Tochter sind spurlos verschwunden - ohne eine Notiz zu hinterlassen, ohne die Katze zu versorgen. Niemand weiß, wo sie sind. Nur der jüngere Sohn der Familie taucht plötzlich in der verlassenen Wohnung auf. Simon Kessler (Heino Ferch) von der Hamburger Mordkommission übernimmt die Ermittlungen. Für ihn deutet alles auf einen erweiterten Suizid hin. Seine Kollegin Hella Christensen (Barbara Auer), die mittlerweile in Kiel arbeitet, will daran nicht glauben. Sie kennt die Familie und ist sich absolut sicher, dass der Tote zu so einer Tat nicht imstande gewesen wäre.

20:15 Uhr, 3sat: Die Tote ohne Alibi

Eine Edelprostituierte wird tot auf der Toilette eines angesagten Clubs gefunden. Eigentlich ein ganz normaler Fall für Hauptkommissar Lukas Laim (Maximilian Simonischek) - würde er diese Frau nicht intim kennen. Hinzu kommt noch, dass der Fall eine ungeahnte Wendung bekommt: Laim und sein Assistent Tim Berners (Kostja Ullmann) stoßen in der Kundendatei des Opfers auf die Topmanager eines Pharmakonzerns. Plötzlich wird aus dem Sexualdelikt ein brisanter Fall von Wirtschaftskriminalität.

20:15 Uhr, BR: Tatort: Wegwerfmädchen

Der Fund einer Leiche in einer Hannoveraner Müllverbrennungsanlage ruft Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) auf den Plan. Das Schicksal der 16-jährigen mutmaßlichen Prostituierten trifft sie besonders. Wer ist so skrupellos und wirft ein junges Mädchen einfach in den Müll? Kurze Zeit später wird ein weiteres Mädchen aufgegriffen, das der Polizei entscheidend weiterhilft. Auch sie sollte umgebracht werden, konnte sich jedoch befreien. Die junge Weißrussin berichtet, dass die Tote ihre Cousine sei, und beide zusammen mit acht weiteren Mädchen einen Modelwettbewerb gewonnen hätten. Was ist mit den anderen Mädchen passiert?

20:15 Uhr, ZDFneo: Marie Brand und die tödliche Gier

Eigentlich arbeitet Marie Brand (Mariele Millowitsch) im Kölner Dezernat Einbruch und Diebstahl. Vor Jahren hatte sie die Mordkommission verlassen, nachdem ihr Vater im Einsatz getötet worden war. Als sie nun aber zu einem Einbruch mit Todesfolge gerufen wird, ist sie plötzlich schneller wieder in einen Mordfall verwickelt, als ihr lieb ist. Marie ist als Einzige davon überzeugt, dass der Einbruch bei dem Anwalts-Ehepaar Fischer nur vorgetäuscht war. Der Einbruch scheint inszeniert worden zu sein, mit der Absicht, den Mord an der Gärtnerin Julia als zufällige Folge darzustellen.

22:00 Uhr, NDR: Tatort: Rebecca

Als die Polizei die 17-jährige Rebecca neben der brennenden Leiche eines Mannes findet, ist sie nicht ansprechbar, weiß noch nicht einmal, dass sie eigentlich Rebecca heißt. Denn als Zweijährige wurde sie entführt und seitdem von Olaf Reuter, der jetzt tot dort liegt, gefangen gehalten. Das Mädchen war einem perfiden System ausgesetzt, mit dem Reuter sie zu einer pseudoreligiös auf ihn fixierten Fanatikerin erzogen hat, die nicht fähig ist, sich mit Fremden zu verständigen. Auch nicht, um Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) mitzuteilen, wie Reuter starb. Oder was es mit den Spuren eines weiteren Kindes auf sich hat, die in Reuters Haus gefunden wurden.

22:00 Uhr, BR: Tatort: Das goldene Band

Wenige Wochen nach der Verhaftung des Mörders einer jungen Zwangsprostituierten wird der Täter selber Opfer eines Totschlags in der JVA Langenhagen. Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) zeigt großes Interesse an den Tathintergründen, denn sie glaubt, damit ihren alten Fall wieder aufnehmen zu können, der für sie unbefriedigend ausging. Damals vergnügten sich einige Herren der feinen Gesellschaft mit jungen Mädchen, die schwer misshandelt wurden. Charlotte gelang es zwar, an Mittelsmänner heranzukommen, doch die wahren Täter blieben verborgen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading