Die Tweets nach der Niederlage Drohendes WM-Aus: Frust bei Englands Promis

Der enttäuschte Ricky Gervais Foto: twitter.com/rickygervais

Die Fußballnation England steht bei der Weltmeisterschaft vor einer historischen Pleite. Entsprechend getrübt ist die Stimmung im Lande - auch Stars wie Olly Murs und Ricky Gervais machen ihrem Ärger auf Twitter Luft.

 

England steht bei der Fußball-WM ein nationales Trauma bevor: Nach der Niederlage gegen Uruguay sind die Chancen äußerst gering, die Gruppenphase zu überstehen - es wäre das erste Vorrunden-Aus seit 1958. Entsprechend groß ist der Frust auf der Insel, natürlich auch bei den Promis. "Am Boden zerstört", twitterte etwa Sänger Olly Murs (30, "Dance With Me Tonight") kurz und bündig, und garnierte den Tweet mit einem wütenden Smiley. Im Interview mit spot on news hatte sich Murs trotz der Auftaktniederlage gegen Italien noch optimistisch gezeigt: "In diesem Jahr dürfte für uns schon das Viertel- oder Halbfinale drin sein."

"Enttäuscht", schrieb Comedian Ricky Gervais (52, "Extras") und postete ein passendes Exemplar seiner legendären Badewannen-Selfies dazu. Deutliche Worte fand auch sein Kollege Alan Carr (38). Also eigentlich nur ein Wort: "Scheiße scheiße scheiße scheiße", twitterte er nach dem Abpfiff. Den standesgemäß schwarzen Humor brachte dagegen Komiker Simon Brodkin auf: "Ich habe jahrelang darauf gewartet, dass England wie Spanien spielt. Jetzt tun wir es", twitterte er in seiner Rolle des Fußballers Jason Bent.

Bei Schauspielerin Amanda Holden (43) reichte es wiederrum nur zu einem kurzen "Enttäuscht". Spielerfrau Coleen Rooney (28) kann dem Debakel immerhin etwas positives abgewinnen: "Ich bin enttäuscht über das Ergebnis, aber es freut mich so, dass Wayne Rooney ein Tor gemacht hat und seine Jungs dabei waren!", schrieb sie auf Twitter. Auch von der Stimmung im Stadion zeigte sie sich begeistert.

 

0 Kommentare