Die Stilikone über ihre Frisur Darum rasierte sich Lupita Nyong'o ihre Haare ab

Lupita Nyong'o mag ihre Frisur pflegeleicht Foto: Charles Sykes/Invision/AP

Beim Styling kann es für Fashion-Ikone Lupita Nyong'o gar nicht bunt und glamourös genug sein - doch ihre Frisur hält sie lieber pflegeleicht. Warum die sonst so feminine Schauspielerin ihre Haare seit Jahren kurz trägt, verriet sie nun in einem Interview.

 

In diesem Jahr etablierte sich Lupita Nyong'o (31, "12 Years a Slave") nicht nur als vielversprechende Nachwuchsschauspielerin, sondern vor allem auch als Stilikone. Dank ausgefallener Looks, erstaunlich seltenen Mode-Ausrutschern und stets perfektem Make-up gilt die Oscar-Gewinnerin als modisches Vorbild. Besonders auffällig an der femininen Schönheit: ihr kurzer Haarschopf. Den hat sie seit Teenager-Jahren, wie sie dem US-Lifestyle-Magazin "Redbook" verriet.

Demnach habe sie sich ihr Haar im Alter von 19 abrasiert, weil es durch chemische Produkte und aggressive Behandlungen stark geschädigt war. "Es geschah aber nicht aus einer Laune heraus - ich habe tagelang darüber nachgedacht", betont die Kenianerin. "Als ich es schließlich getan hatte, fühlte ich mich befreit, aber auch sehr nackt. Als ich zum ersten Mal den Wind auf meiner Kopfhaut spürte, war es ein Schock."

Dennoch blieb sie bei ihrer Kurzhaarfrisur, aus einem schlichten Grund: "Es ist so einfach. Als Teenager hatte ich so viele Komplexe wegen meiner Haare." Wenn sie sich unwohl wegen ihrer Haare fühlte, habe sie sich während der Schulpausen auf der Toilette eingesperrt, weil sie sich so sehr schämte. Heute darf sie sich über eine pflegeleichte Frisur freuen und trägt ihre kurzen Haare mit Stolz über den roten Teppich und bringt mit Haarbändern oder Spangen Abwechslung in ihre Frisuren.

 

0 Kommentare