Die schönsten Trikots der Bundesliga Schönste Trikots der Bundesliga: Bayern abgeschlagen

Fans müssen für Original-Trikots des FC Bayern viel Geld in die Hand nehmen. Foto: imago/MIS

Die Mediadesign Hochschule Düsseldorf hat auch dieses Jahr wieder vor Saisonstart eine Rangliste der schönsten Bundesliga-Trikots erstellt. Der FC Bayern landet dabei nur auf einem Mittelfeldplatz.

Düsseldorf - Nur das Beste ist gerade noch gut genug – so lautet das Credo beim FC Bayern. Eigentlich: Denn beim Trikotdesign belegt der deutsche Rekordmeister nur einen Mittelfeldplatz.

Zum zwölften Mal hat der Fachbereich Modedesign der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf die "Trikotmeisterschaft" vergeben und hatte bei den Shirts der Münchner einiges auszusetzen. "Der rote Dress der Bayern mit tonigem Rautenmuster und dunkelblau abgesetzten Ärmelbündchen wirkt nicht modern genug. Auch der doppelte V-Ausschnitt ist nicht neu", so die Begründung der Jury, die aus Dozenten und Studierenden des Fachbereichs besteht. Immerhin: Die eng anliegende Passform sowie das Funktionsmaterial stechen positiv heraus. Wer sich mit der originalen Arbeitskleidung der Bayern-Stars ausstatten will, der muss dafür einiges investieren: 89,95 Euro kostet das Trikot im Herren-Design, 79,95 Euro verlangen die Münchner für die Damen-Ausführung.

Der VfL Wolfsburg hat der Hochschule zufolge das schönste Trikot der Saison. "Cool und dynamisch, ein dezenter Eyecatcher, nicht laut, sondern mit Understatement. Nicht überladen, aber mit schönen Details im Ausschnitt und Nacken. Das Handwerkszeug ist nicht neu, nur gekonnt eingesetzt. Eine gelungene Weiterentwicklung des Trikots der letzten Saison", begründet die Jury ihre Wahl.

Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Trikots von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt ("ohne überflüssige Details") und des VfB Stuttgart ("frisch und sportlich"). Auf dem letzten Platz liegt die TSG Hoffenheim. Die Begründung: "Sorry, das geht besser! Da helfen auch keine 3D-Optik oder Silikon-Logos." Autsch!

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. null