Die Nichtfarbe als neue Fashion-Basis Trendfarbe Grau: Der Allrounder für stylische Herbst- und Wintertage

Topshop Unique schickte seine Models für Herbst und Winter 2014 komplett in Grau über den Laufsteg Foto: [M] Jonathan Short/Invision/AP

Grau ist sozusagen das neue Schwarz. Ob allein oder als Basis für einen aufregenden Lagenlook - mit der fälschlicher Weise als langweilig bezeichneten Farbe macht man als Trendsetterin aktuell nichts falsch.

Grau ist langweilig? Von wegen, denn unter Grautönen versteht man alle Abstufungen zwischen reinem Weiß und reinem Schwarz. Im Herbst und Winter 2014 erobert die klassische Nichtfarbe mit all ihren Facetten die Herzen aller Trendsetterinnen. Dabei erweist sich die Farbe als echter Allrounder, denn egal ob ganz in Grau oder in Kombination mit einer anderen Farbe - mit der Wahl von "Shades of Grey" macht man in dieser Saison zumindest in Fashion-Angelegenheiten absolut nichts falsch.

Grau von Kopf bis Fuß

Kleidet man sich von Kopf bis Fuß in Grautönen, hat dies gegenüber "Schwarz geht immer" einen entscheidenden Vorteil: Während ein komplett schwarzes Outfit schnell overdressed wirken kann, ist dies bei Grau in Grau nicht so leicht der Fall. Trotzdem muss man vor dem Kleiderschrank einige Dinge beachten: Facettenreich wird das Outfit, indem man zum Beispiel einen Layering-Look in verschiedenen Grautönen kreiert und darauf achtet, dass die einzelnen Kleidungstücke aus verschiedenen Materialien hergestellt sind. Was immer geht, ist die Kombination aus grauer Jeans, silberfarbenem Satin-Top, einem grauen Cardigan zusammen mit einem Mantel aus grauem Filz. Aufgepeppt wird das Ganze durch Accessoires in Metallic-Optik und Silberschmuck.

Grau kombiniert mit einer knalligen Farbe

Sowohl Vivienne Westwood, als auch Lucas Nascimento entschieden sich bei ihren Herbst-/Winterkollektionen für 2014 für die Kombination aus Grau und Farbe Foto:[M] Richard Chambury/Jonathan Short/Invision/AP

Doch Grau kann noch viel mehr: Denn die Farbe besitzt die Fähigkeit nicht nur für sich alleine stehen zu können, sondern bringt auch andere Farben zum Strahlen. In einem Grundoutfit aus verschiedenen Grautönen, kombiniert mit knallig roten Accessoires wie zum Beispiel einem roten Schal, ist man der Hingucker bei jedem Stadtbummel. Gerade an warmen Herbsttagen wirkt diese Variante besonders schön - je nach Farbtyp kann man alternativ auch zu Farbtönen wie einem kräftigen Bordeaux, einem warmen Braun oder Blau greifen.

Grau kombiniert mit Pastell-Tönen

Vivienne Westwood kombinierte Grau außerdem zu zartem Pastell Foto:Richard Chambury/Invision/AP

Wer es weniger auffällig mag, aber trotzdem nicht auf Farbe im grauen Look verzichten möchte, entscheidet sich für Grau in Kombination mit Pastell. Was bereits im Frühjahr und Sommer Trend war, hält auch den gesamten Herbst und Winter an. Auch hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten, denn vor allem Pastelltöne harmonieren untereinander unglaublich gut: Zu silbrigem Grau passen ein kaltes Rosa, helles Cognac-Braun oder ein kühles lilastichiges Grau.

Grau im Gesicht

Smokey Eyes in allen Grau-Schattierungen liegen absolut im Trend Foto:Photo by Joel Ryan/Invision/AP/Invision/AP

Ist man diesen Herbst oder Winter grau im Gesicht, hat das mit Krankheit oder Müdigkeit nicht viel am Hut. Denn im Trend liegen Smokey Eyes in Grau - da diese Schminkvariante weniger hart und aufgesetzt wirkt als die Alternative in Schwarz, werden die rauchigen Augen alltagstauglich. Kombiniert mit Lippen in einem kräftigen Rot oder Pink ist der perfekte Look für Herbst und Winter komplett

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading