Die Laufchallenge Fit durch Laufen: Erste Erfolge

So schnell wird aus der Qual ein geliebtes Hobby. Foto: Bettina Thaller

Vor rund zwei Monaten startete die Laufchallenge und es hat sich wirklich erstaunlich viel getan. Allein, dass Laufen mittlerweile kaum mehr aus meinem Alltag wegzudenken ist, hätte ich Ausdauer-Sportmuffel ja nie für möglich gehalten.

 

Durchhaltevermögen zahlt sich aus

Gerade bei den ersten Laufeinheiten habe ich schon ein wenig geflucht und war wirklich schnell außer Puste – nur gut, dass ich wirklich langsam angefangen habe mit ganz kurzen Laufintervallen. So konnte ich mich langsam steigern und zwar in einem wirklich angenehmen Maß. Ich war stets gefordert und hatte den Ehrgeiz ein neues Ziel zu erreichen und vor allem hatte ich immer wieder kleine Erfolgserlebnisse. Klar, ist es für einen ambitionierten Läufer nicht besonders herausragend, 10 Minuten am Stück zu laufen – und das dreimal mit nur 2 Gehminuten Pause –, aber ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel. Und jetzt nach zwei Monaten schaffe ich sogar 30 Minuten am Stück. Dass sich meine Ausdauer allgemein verbessert hat, merke ich allerdings nicht nur beim Lauftraining, sondern auch im Alltag. Wenn die Rolltreppe defekt ist, ärgert mich das nicht mehr so sehr wie davor und komme vor allem nicht mehr aus der Puste dabei. Morgens zum Bus laufen, weil ich wie immer spät dran bin, ist mittlerweile auch kein Grund mehr den ganzen Tag zu verteufeln. Aber das mit Abstand schönste Erfolgserlebnis: Meine Kleidung sitzt viel lockerer. Ich musste tatsächlich ein paar meiner Röcke und Hosen komplett aussortieren, weil sie mittlerweile einfach rutschen. Tja, muss ich eben neue Klamotten shoppen gehen.

Fazit:

Der Anfang war zwar hart und es hat ein wenig gedauert, bis ich die Liebe zum Laufen entdeckt habe, aber es hat sich mehr als nur gelohnt. Um durchzuhalten war für mich wichtig, langsam anzufangen, sodass ich mich kontinuierlich steigern konnte und am Anfang nicht völlig überfordert war. Außerdem habe ich zu Beginn versucht, mein Augenmerk weniger aufs Laufen, sondern mehr auf schöne Eindrücke zu lenken. So konnte ich mich doch immer wieder motivieren, rauszugehen. Was mich auch immer noch überrascht, wieviel man beim Laufen beachten kann und was es alles für Tipps, Techniken und Gadgets hierzu gibt. Das nächste Ziel mit 45 Minuten am Stück laufen ist gesetzt und auf dem Weg dahin werde ich mich noch mit weiteren Themen rund ums Laufen beschäftigen.

 

0 Kommentare