DFB-Pokal: Löwen gegen Sport-Club Liveticker: TSV 1860 München gegen den SC Freiburg

 Foto: dpa

In der zweiten Runde des DFB-Pokals treffen die Münchner Löwen auf den SC Freiburg. Klappt es gegen den Erstligisten mit der Trendwende für Sechzig? Verfolgen Sie das Spiel hier im AZ-Liveticker!

 

München - Am absoluten Tiefpunkt ist der TSV 1860 München angekommen. Die Löwen" sind nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Braunschweig Tabellenletzter. Nun hofft man auf Wiedergutmachung im DFB-Pokal - keine leichte Aufgabe gegen den Bundesligisten aus Freibug.

Der Liveticker zum Spiel

Spielstand TSV 1860 München - SC Freiburg 2:5

90. Minute: Spiel ist aus!

^

89: Minute: Da ist mal ein Knoten geplatzt! Bis heute hatte Admir Mehmedi in dieser Saison noch gar nicht getroffen und galt als Gesicht der Freiburger Krise. Jetzt erzielt der Schweizer nach einem Einwurf von Riether mit einem trockenen Schuss aus 20 Metern schon sein drittes Tor des Tages und schraubt nicht nur den Deckel auf diese Partie, sondern versiegelt sie sogar vakuumdicht.

85. Minute: Das war's dann wohl! Der Sport-Club läuft einen Konter, die aufgerückten Löwen kommen nicht mehr wirklich hinterher. Erst hat Darida in zentraler Position die Chance, die von Hertner aber noch geblockt werden kann. Im zweiten Anlauf schiebt Darida dann nach halbrechts zu Jonathan Schmid, der es deutlich besser macht und zum vorentscheidenden 4:2 trifft

73. Minute: 1860 macht zwar das Spiel, aber die Konter der Gäste sind brandgefährlich. Riether schickt auf rechts den eingewechselten Schmid, der mit einer flachen Hereingabe Mehmedi findet. Doch der Schweizer bringt die Kugel aus fünf Metern nicht zum Dreierpack an Ortega vorbei.

71. Minute: Weigl rutscht in der gegnerischen Hälfte mit dem Knie voran in Mitrovic hinein. Das hat mit Sicherheit weh getan und bringt dem Münchner eine Gelbe Karte ein.

69. Minute: Gut gebrüllt, Löwe! Die Hausherren arbeiten sich zurück in die Partie. Nach einer Ecke von Adlung von rechts setzt sich Rubin Okotie am Fünfmeterraum robust gegen Günter durch und drückt den Ball per Kopf über die Linie.

68. Minute: TOOOOOOR!!! TSV 1860 MÜNCHEN - SC Freiburg 2:3 - Torschütze: Rubin Okotie

67. Minute: Bei den Löwen soll frisches Blut für die nun dringend nötige Wende sorgen. Marius Wolf ersetzt Daylon Claasen.

64. Minute: Der SC Freiburg erhöht auf 1:3 - Torschütze: Admir Mehmedi. So kann's gehen! Statt der sofortigen Antwort der Löwen holt Admir Mehmedi zum klassischen Doppelschlag aus. Und wieder wird der Treffer über den rechten Flügel vorbereitet: Riether schickt Freis steil. Der hat das Auge und das Füßchen, um seinen Sturmpartner perfekt zu bedienen. Der Schweizer muss aus vier Metern nur noch einnicken.

62. Minute: Strittige Szene im Freiburg-Strafraum - Sánchez wird zu Fall gebracht, aber Sascha Stegemann gibt keinen Elfmeter.

59. Minute: Admir Mehmedi macht das 2:1 für Freiburg. Es ist und bleibt eine seltsame Partie: Gerade als die Löwen mehr und mehr die Spielkontrolle übernehmen, kommt Freiburg zur überraschenden Führung. Darida nutzt auf links einen Fehler von Hertner, setzt sich auf dem Flügel schön durch und hat dann das Auge für Admir Mehmedi, der von der Strafraumgrenze trocken mit rechts abzieht und Stefan Ortega keine Chance lässt.

56 Minute: Jetzt geht es munter rauf und runter. Adlung fasst sich für 1860 ein Herz und nagelt den Ball aus 25 Metern an die Latte. Der Rebound landet vor den Füßen von Rama, der die Kugel aber aus fünf Metern völlig frei vor Mielitz links neben das Tor schiebt.

46. Minute: Die zweite Hälfte beginnt so, wie die erste aufgehört hatte: Torrejon und Okotie rappeln zusammen. Der Freiburger Innenverteidiger muss jetzt natürlich aufpassen, nachdem er kurz vor dem Pausenpfiff schon verwarnt worden war. Für den Moment kommt er mit ein paar ernsten Worten davon.

45. Minute: Halbzeit!

37. Minute: Pfostenschuß von Martin Angha. Martin Angha wird auf halbrechts freigespielt und zieht aus gut 20 Metern einfach mal ab. Mitrovic fälscht den Schuss noch leicht ab, der Ball klatscht an den rechten Außenpfosten.

35. Minute: Im Anschluss an einen Eckball herrscht für einen Moment Verwirrung im Münchner Fünfmeterraum, doch die Freiburger werden sich nicht einig, wer das Chaos nutzen soll. Da wäre für die Gäste mehr drin gewesen.

25. Minute: Freiburg gleicht zum 1:1 aus- Kerk bringt den fälligen Freistoß aus dem linken Halbfeld halbhoch vors Tor, am ersten Pfosten löst sich Sebastian Freis, läuft gut ein und drückt den Ball mit einer Grätsche aus fünf Metern über die Linie.

24. Minute: Kerk schickt auf links Günter steil. Daylon Claasen kann ihn nur mit einem Trikotzupfer stoppen und wird dafür ebenfalls mit der Gelben Karte bedacht.

15. Minute: Das kam jetzt doch einigermaßen überraschend: Den ersten Torabschluss nutzen die Löwen zur frühen Führung. Nach einem langen Ball kann sich Okotie im Kopfballduell zwar nicht wirklich durchsetzen. Doch im zweiten Versuch steigt Adlung hoch und legt die Kugel per Kopf optimal in den Lauf des startenden Valdet Rama, der in den Strafraum zieht und aus 15 Metern trocken unten links trifft.

15. Minute: TOOOOOOR für die Löwen!!! Valdet Rama trifft Volley nach Vorarbeit von Daniel Adlung.

1. Minute: Die Teams sind da, Schiedsrichter Sascha Stegemann gibt die Partie frei, der Ball läuft.

18.45 Uhr: Herzlich willkommen zur Begegnung der 2. Pokalrunde zwischen dem TSV 1860 München und dem SC Freiburg.

Die Startelf: Ortega - Angha, Bülow, Schindler, Hertner - Sanchez, Weigl - Claasen, Adlung, Rama - Okotie.

Hier geht's zum Liveticker von den Kollegen von der Süddeutschen Zeitung

 

0 Kommentare