DFB-Pokal-Einsatz nicht in Gefahr Die Wade! Entwarnung bei Manuel Neuer

Der FC Bayern kann aufatmen. Der Einsatz von Torwart Manuel Neuer im DFB-Pokal-Halbfinale ist trotz einer Blessur gegen Borussia Dortmund nicht gefährdet.

 

München  – Der Einsatz von Manuel Neuer im Pokal-Halbfinale des FC Bayern gegen den 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch ist laut eigener Aussage „nicht gefährdet“. Der Fußball-Nationaltorhüter war beim 0:3 im Bundesliga-Topspiel der Münchner gegen Borussia Dortmund zur Halbzeit wegen einer Blessur ausgewechselt werden.

Der 28-Jährige klagte über eine Muskelverhärtung in der rechten Wade. „Ich bin ja nicht umsonst rausgegangen. Wir wollten kein Risiko eingehen“, sagte Neuer beim Pay-TV-Sender Sky. „Für uns war wichtiger, dass ich am Mittwoch fit bin.“ Die Auswechslung sei eine „reine Vorsichtsmaßnahme“, hatte der deutsche Meister bereits zuvor mitgeteilt.

Für Neuer kam der 20 Jahre alte Lukas Raeder am Samstagabend zu seinem Bundesliga-Debüt. Bayerns etatmäßige Nummer zwei, Tom Starke, steht nach einer Ellbogen-Operation bis zum Sommer nicht mehr zur Verfügung. „Tom Starke kann nicht mehr spielen in dieser Saison“, sagte Bayern-Coach Pep Guardiola.

1 Kommentar