Deutschland China und Deutschland wollen Zusammenarbeit ausbauen

China und Deutschland wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen. Der chinesische Regierungschef Wen Jiabao sprach sich bei seinem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel in Peking dafür aus, vor dem Hintergrund der "komplizierten internationalen Lage" den Austausch zwischen beiden Ländern zu vertiefen und die freundschaftliche Zusammenarbeit voranzubringen.

 

Peking - Auch Merkel betonte, die "strategische Partnerschaft" mit China weiterentwickeln zu wollen. Die Kanzlerin sagte, dass die Deutschen aus Anlass des 40-jährigen Bestehens der diplomatischen Beziehungen über das chinesische Kulturjahr 2012 in Deutschland ein besseres Verständnis von China gewinnen sollen.

Bei ihrer dreitägigen Visite in China wirbt Merkel auch um Vertrauen in die Europäische Union. Mit dem Sparpaket und den eingeleiteten Reformen seien die Europäer in der Schuldenkrise auf dem richtigen Weg. Die Kanzlerin setzte sich nachdrücklich für eine bessere Marktöffnung Chinas ein.

Am Mittag hatte sich die Kanzlerin auch mit Chinas Zentralbankchef Zhou Xiaochuan sowie Liu Jiwei, dem Chef des chinesischen Staatsfonds, getroffen. Die China Investment Corporation ist für die Investition eines Teils der weltgrößten Devisenreserven Chinas zuständig. Chinesische Experten dämpften aber Hoffnungen, dass China im großen Stil mit Milliardeninvestitionen der gebeutelten Euro-Zone zu Hilfe kommen könnte.

0 Kommentare