Deutscher in der NBA Schröder: 70 Millionen für die nächsten vier Jahre

Zeigt gerne, was er hat: NBA-Star Dennis Schröder. Foto: dpa

Der deutsche NBA-Star unterschreibt einen neuen Vertrag in Atlanta: „Mein Zuhause!“

 

Atlanta - Goldene Sportwagen stehen vor der Familienvilla im Stadtteil Buckhead. Dennis Schröder zeigt gern, was er hat – und das wird sich nach dem großen Zahltag wohl kaum ändern. Der NBA-Basketballer ist durch seinen neuen Vierjahresvertrag bei den Atlanta Hawks in die Liga der Großverdiener aufgestiegen, satte 70 Millionen Dollar soll die Unterschrift des 23-Jährigen wert sein.

Es ist ein Vertrauensvorschuss kurz vor dem Saisonstart, nachdem der Klub seinen Point Guard erst im Sommer zu seiner Nummer eins befördert hatte. Die Verantwortlichen, allen voran Trainer und Teampräsident Mike Budenholzer, glauben zu 100 Prozent an ihren neuen Leader.

„Atlanta ist mein Zuhause!!!!“, schrieb Schröder am Mittwoch bei Twitter, auf einem Foto war der Braunschweiger bei der Unterzeichnung des wertvollsten Papiers seiner Karriere zu sehen. Mit dem Megadeal macht Schröder einen großen Sprung in der Gehaltsliste, 2016/17 bekommt er „nur“ 2,7 Millionen. „In den vergangenen drei Jahren haben wir gesehen, wie sich Dennis zu einem Topspieler entwickelt hat“, lobte Budenholzer.

Von den 70 Millionen Dollar sind laut US-Medien 62 garantiert, an den Rest kann Schröder über Bonuszahlungen kommen. Nur eine Handvoll deutscher Sportler, wie etwa Formel-1-Pilot Sebastian Vettel, die Fußball-Weltmeister Toni Kroos und Mesut Özil oder auch NBA-Held Dirk Nowitzki, bekommen mehr Gehalt. Letzterer verlor in der Nacht auf Donnerstag mit den Dallas Mavericks zum Saisonauftakt bei den Indiana Pacers mit 121:130 nach Verlängerung. Nowitzki erzielte 22 Punkte und holte acht Rebounds. „Wir haben ihnen einen Kampf geliefert“, sagte der 38-Jährige: „Wir haben Charakter bewiesen und uns immer wieder zurückgekämpft.“

 

0 Kommentare