Deutsche Pleiten in der NBA Hawks verlieren ohne gesperrten Schröder - Nowitzki schwach

Bei der Pleite seiner Atlanta Hawks war Dennis Schröder gesperrt. Foto: dpa

Ein rabenschwarzer Tag sowohl für Dennis Schröder, als auch für Dirk Nowitzki in der NBA. Beide verloren mit ihren Teams, Schröder war bei der Hawks-Pleite zum Zuschauen verdammt.

Atlanta - Die Atlanta Hawks haben in der NBA ohne den gesperrten Nationalspieler Dennis Schröder eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Die Hawks unterlagen den Miami Heat mit 90:108. Ex-Meister Miami stellte dabei den Saisonbestmarke von 17 Dreiern in einem Spiel auf.

Schröder war von den Hawks für die Partie gesperrt worden, weil er es versäumt hatte, sich nach der Pause anlässlich des NBA-Allstar-Games rechtzeitig zurückzumelden. Er war zwischenzeitlich nach Deutschland geflogen, um sich das Top Four um den deutschen Pokal in Berlin anzuschauen.

Karriererekord für Curry

Auch Superstar Dirk Nowitzki war mit den Dallas Mavericks erfolglos. Er unterlag den Minnesota Timberwolves mit 84:97, in 29 Minuten Einsatzzeit steuerte Nowitzki nur acht Punkte bei. Teamkollege Seth Curry gelang mit 31 Zählern in 36 Minuten ein Karrierebestwert.

Die Mavericks liegen in der Western Conference mit 22 Siegen aus 57 Spielen auf dem 13. Platz. Erneut ohne Nationalspieler Paul Zipser feierten die Chicago Bulls ihren dritten Sieg in Folge. Die Bulls setzten sich in der Overtime gegen die Phoenix Suns mit 128:121 durch, nachdem sie im dritten Viertel schon 13 Punkte zurückgelegen hatten. Auf Platz sieben der Eastern Conference hat der sechsmalige Meister weiter beste Chancen auf die Play-offs.

 

0 Kommentare