Deutsche Album-Hitliste Peter Maffay: Zum 1000. Mal in den Charts

Besser als Michael Jackson und Queen: Sänger Peter Maffay hatte in seiner Karriere inzwischen 1000 Platzierungen in den Album-Charts.

 

Baden-Baden - Rocksänger Peter Maffay (62) hat als erster Künstler in der fast 50-jährigen Geschichte der deutschen Album-Charts die Marke von 1000 Chart-Platzierungen geknackt. „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“, der letzte Teil des Rockmärchens um den kleinen Drachen, rangiert beim Marktforschungsunternehmen Media Control aktuell auf Platz 14. Damit ist Maffay der erste mit 1000 Chart-Platzierungen in der Geschichte der deutschen Album-Charts seit 1962, wie Media Control am Montag in Baden-Baden mitteilte.

Maffay sei nicht nur der am längsten platzierte, sondern auch der erfolgreichste Album-Charts-Künstler. Der Sänger brachte demnach zum Beispiel 15 Platten an der Spitze unter. Er liegt damit vor Stars wie Michael Jackson, Queen, James Last und Herbert Grönemeyer. Sein Debüt in den Album-Charts feierte Maffay am 15. Dezember 1975 auf Platz 40 mit „Meine Freiheit“. Seine erste Platte auf Platz eins folgte vier Jahre später: „Steppenwolf“.

Es folgten zahlreiche weitere Bestseller, etwa „Frei Sein“ (1979), „Kein Weg zu weit“ (1989), „Heute vor dreissig Jahren“ (2001) oder „Tattoos“ (2010). „Peter Maffay schreibt Chartgeschichte. Und das nicht nur heute, sondern seit fast 40 Jahren“, sagte Media-Control-Geschäftsführerin Ulrike Altig laut Mitteilung. „Dieser Rekord untermauert einmal mehr Peters Status als absoluter Ausnahmekünstler“, sagte Philip E. Ginthör von der Firma Sony Music Entertainment, bei der Maffay unter Vertrag steht.

 Media Control teilte mit, dass Maffay der erste mit 1000 Chart-Platzierungen in der Geschichte der deutschen Album-Charts seit 1962 ist.

 

0 Kommentare