Details zum Überfall in Ottobrunn Hat die Bankiers-Gattin ihren Entführer entwaffnet?

Die Polizei sucht weiterhin nach dem unbekannten Entführer von diesem Fahndungsfoto (r). Foto: dpa/Polizei München/AZ

Die Großfahndung ist in vollem Gange - noch immer fehlt jedoch jede Spur von dem Mann, der am Donnerstag eine Frau in Ottobrunn bedroht und entführt haben soll. Jetzt gibt es neue Details zum Fall.

 

München/Ottobrunn - Laut Informationen der BILD sind mittlerweile rund 20 Hinweise auf den Täter bei der Polizei eingegangen, "Aber noch nichts konkretes", wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Entführer zwang die Bankiers-Gattin vor ihrer Wohnung in Ottobrunn, mit ihm in ihr Auto zu steigen und nach München zu fahren. Auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Westendstraße angekommen, gelang es der Frau sich loszureißen und aus dem Auto zu flüchten. Mehrere Zeugenaussagen bringen jetzt neue Details zur Entführung ans Licht.

So soll die Frau den Kidnapper schon während der Fahrt nach München entwaffnet haben, auf dem Parkplatz sahen Zeugen, wie sie ein Patronen-Magazin in der Hand hatte. Dabei handelte es sich wohl um das Magazin aus der Softair-Pistole, die der Täter bei sich hatte. Es muss dem Täter schon während der Fahrt aus der Waffe geglitten sein - der Frau gelang es anschließend wohl, es an sich zu nehmen.

Die Polizei wollte den Entwaffnungs-Aspekt nicht bestätigen, erklärte nur, dass der Täter auf der Flucht das Magazin verloren habe.

 

5 Kommentare