Derzeit verletzt Fietes Fehlstart: Warum sich Arp beim FC Bayern so schwer tut

Stammplatz Bank – oder Tribüne: Für Neuzugang Fiete Arp (r.), hier neben Benjamin Pavard, Javi Martínez und Corentin Tolisso (l.) läuft es beim FC Bayern noch nicht nach Plan. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Bayern-Neuzugang Jann-Fiete Arp kommt bislang nicht zum Zug, jetzt fällt er mit einer Verletzung am Kahnbein auch noch wochenlang aus. Niko Kovac sagt: "Er wird eine gute Entwicklung nehmen – hier oder woanders".

 

München - An Fußball ist für Fiete Arp gerade nicht zu denken, er wäre wohl schon froh, die einfachsten Dinge des Lebens zu schaffen. Das Sturmtalent des FC Bayern wurde vor wenigen Tagen operiert, im Training hatte er sich einen Kahnbeinbruch in der Hand zugezogen. Via Instagram bedankte sich Arp für die für die "zahlreichen Genesungswünsche! Ich werde sehr bald wieder angreifen können." 

Doch der 19-Jährige muss wohl noch mehrere Wochen eine Spezialschiene tragen und steht dem Team von Trainer Niko Kovac bis auf Weiteres nicht zur Verfügung. Bitter!

Marcelo: "Mir gefallen freche, furchtlose Spieler wie er"

Dass Arp einen solchen Fehlstart bei Bayern hinlegen würde, hatte sich in der Vorbereitung nicht abgezeichnet. Auf der US-Tour zeigte der Stürmer gute Leistungen – sowohl im Test gegen den FC Arsenal als auch gegen Real Madrid, als Arp Gegenspieler Marcelo mit einem spektakulären Hackentrick narrte.

Der Brasilianer schwärmte anschließend: "Er ist ein guter Spieler und hat noch eine riesige Karriere vor sich. Mir gefallen furchtlose, freche Spieler wie er." Beim Audi Cup erzielte der frühere HSV-Angreifer Arp dann einen hübschen Treffer gegen Tottenham. "Er ist sicherlich ein Spieler, der in seinem Jahrgang seinesgleichen sucht", sagte Kovac über Arp. "Er soll die Chance erhalten, hier oben Minuten zu bekommen, aber auch in der 2. Mannschaft soll er spielen." 

Nur ein Pflichtspieleinsatz für die Bayern-Amateure

Tatsächlich kam Arp erst zu einem Pflichtspieleinsatz in dieser Saison – für die Bayern-Amateure beim 1:2 gegen den Halleschen FC im August. Für die Profis hat er noch keine Sekunde gespielt, er stand erst einmal überhaupt im Kader. Erschwerend kam hinzu, dass ihn zuletzt ein hartnäckiger Magen-Darm-Infekt stoppte. In der Allianz Arena sah man Arp, der mit seiner höflichen Art gut ankommt, aber taktische Schwächen offenbart, bislang nur auf der Haupttribüne an der Seite von Freundin Linda Wethmar (19) – und nicht auf dem Platz.

Wie die Perspektiven von Arp sind? Kovac zog ihm zu Saisonbeginn Amateure-Stürmer Kwasi "Otschi" Wriedt (25) vor, auch der niederländische Youngster Joshua Zirkzee (18) wird intern gepusht und ist seit kurzem mit einem Vertrag bis 2023 ausgestattet. "Mein großes Ziel ist es, irgendwann für die erste Mannschaft des FC Bayern zu spielen", sagt Zirkzee, der es inzwischen auch schon einmal ins Profiaufgebot geschafft hat.

Wenn Kovac derzeit über Arp spricht, klingt das nicht gerade nach Optimismus. "Schon als er vorgestellt wurde, habe ich gesagt, dass er Zeit braucht", erklärte der Coach: "Die Konkurrenz hier ist sehr viel größer. Hier zu spielen, ist schwer. Wir wollen ihn jeden Tag besser machen. Wir wollen ihm aber auch nicht zu viel Druck machen. Man muss Geduld haben, der Junge ist noch so jung. Er wird eine gute Entwicklung nehmen – hier oder auch woanders."

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading