Der Star hat Geldprobleme Lindsay Lohan: Keine Kohle für persönlichen Assistenten

Lindsay Lohan muss den Gürtel enger schnüren. Foto: Chris Pizzello /Invision/AP

Lindsay Lohan wird zum Sparfuchs. Sie hat selbst ihren persönlichen Assistenten entlassen, angeblich reicht ihr Geld nicht mehr.

 

New York - Lindsay Lohan kann sich ihren persönlichen Assistenten nicht mehr leisten.

Die 27-Jährige arbeitet seit dem Ende der Dreharbeiten zu ihrer Reality-Show 'Lindsay', die auf Oprah Winfreys Sender 'OWN' ausgestrahlt wird, offiziell nicht mehr mit Matt Harrell zusammen, weil sie angeblich knapp bei Kasse ist. Ein Vertrauter der Schauspielerin verriet 'Radar Online': "Matt ist extra von Los Angeles nach New York City gezogen, um für Lindsay zu arbeiten. Er ist super professionell und macht seinen Job verdammt gut. Er hat vorher zum Beispiel für Prince gearbeitet. Zu sagen, dass sein Job im Team von Lindsay schwierig und chaotisch gewesen ist, wäre wohl untertrieben."

Während Matt Harrell sich nach seiner Kündigung nach einem neuen Job umsieht, soll er vorübergehend sogar kostenlos für die 'Girls Club - Vorsicht bissig!'-Schauspielerin gearbeitet haben: "Matt hat Lindsay versprochen, sie weiterhin zu begleiten, zum Beispiel zum Interview mit Ellen DeGeneres. Er hofft darauf, dass er möglichst bald für einen anderen Schauspieler oder Sänger arbeiten kann, wenn er Lindsay jetzt aushilft. Lindsay würde Matt natürlich auch gerne selbst als ihren persönlichen Assistenten behalten, aber sie kann es sich gerade einfach nicht leisten."

 

0 Kommentare