Der Schauspieler verzögert die Dreharbeiten "Fast & Furious 7": Vin Diesel macht sich unbeliebt

Vin Diesel bei der Weltpremiere von "Riddick" in Los Angeles Foto: Dan Steinberg/Invision/AP

Der Schauspieler verzögert die Dreharbeiten

 

Die Dreharbeiten zum siebten Teil der "Fast & Furious"-Reihe gehen nur schleppend voran. Das liegt aber nicht nur an der Herausforderung, Paul Walkers Charakter nach dem tragischen Unfalltod des Schauspielers auf der Kinoleinwand zum Leben zu erwecken. Auch Vin Diesel (46, "Riddick") bereitet den Verantwortlichen offenbar Kopfzerbrechen, wie die US-Zeitung "The Hollywood Reporter" berichtet.

Der Schauspieler soll sogar dermaßen anecken, dass einige Crew-Mitglieder schon darüber fantasieren, den Schauspieler genauso wie Walker durch Computer-Animationen zu ersetzen. "Vin verbrachte einmal einen ganzen Drehtag in seinem Trailer", verriet eine Quelle der Zeitung. "Am nächsten Tag haben wir vier Stunden auf ihn gewartet. Er hatte sich zweieinhalb Stunden mit einigen Verantwortlichen in seinem Trailer eingeschlossen, nur um zu fragen: ,Was zum Teufel mache ich hier eigentlich?'"

Die Crew sei frustriert angesichts der minimalen Fortschritte, verriet eine weitere Quelle dem Blatt. Die Vorsitzende von Universal Pictures, Donna Langley, will davon jedoch nichts wissen. "Die Produktion hat mit einigen historisch beispiellosen Herausforderungen zu kämpfen. Das Team und die gesamte Crew, angeführt von Vin, schlagen sich unter diesen Umständen großartig", so Langley.

Die Dreharbeiten sollen noch bis Juli 2014 andauern, der Kinostart ist für den 9. April 2015 vorgesehen.

 

0 Kommentare