Der Liga-Hit "Dortmund ist aus dem Rhythmus"

Wie Bayern-Coach van Gaal und Dortmunds Trainer Klopp sich auf den Hit einstimmen.

 

München - Die beiden gehören zum Unterhaltsamsten, was die Liga zu bieten hat: Jürgen Klopp und Louis van Gaal. Der eine als ewig locker-flockige Frohnatur, der andere als knorriger Immer-Recht-Haber. Ausgerechnet vor dem Gipfeltreffen in der Allianz Arena (Sa., 18.30 Uhr, Liveticker bei abendzeitung.de) begnügen sich die beiden mit Florett statt Säbel, können aber doch nicht ganz aus ihrer Haut. „Ich denke nicht, dass Dortmund am Samstag Meister ist”, sagte Bayern-Coach van Gaal, „sie sind schon aus dem Rhythmus - und das wird immer stärker werden, wenn wir gewinnen und sie noch mehr Punkte verlieren." Bei BVB-Coach Klopp klingt das so: „Wir haben schon viele Dinge gemacht, um die Bayern zu reizen, ohne etwas zu sagen: viele Punkte geholt und sie im Hinspiel geschlagen."

Ansonsten üben sich die Übungsleiter in Understatement. Van Gaal: „Dortmund ist eine sehr gute Mannschaft, spielt wie ein Team, macht leicht ein Tor und hat eine unglaubliche Abwehr: erst 13 Gegentore!” Klopps Gegen-Lob: „Bayern ist gefühlt der erfolgreichste Verein der letzten 100 Jahre. Aber wir sind die Mannschaft, die in dieser Saison die meisten Punkte hat. Es macht keinen Sinn, uns mit den Bayern auf eine Waage zu stellen. Aber in einem Spiel können wir uns mit ihnen messen.”

Auch nach dem Sieg bei Inter sieht van Gaal noch Verbesserungspotenzial: „Da waren zu viele Ballverluste. Außerdem müssen wir noch besser in der Ordnung spielen.” Den Unterschied zum Spielsystem der Dortmunder schätzt er als „nicht groß" ein: „Sie spielen sehr kompakt, wehren ab nach vorne wie eine Mannschaft – das selbe Konzept wie wir." Gegenspieler Klopp meinte zu Bayerns Sieg in Mailand: „Das war nicht schlecht, aber wir fliegen trotzdem hin. Was bei Bayern steht, ist beeindruckend, aber wir können auch ein bisschen kicken."

 

1 Kommentar