Demonstrationen Dresden: Tausende gegen Rechtsextremismus

Mit einer Demonstration, Friedensgebeten und Mahnwachen hat in Dresden ein Tag voll Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus begonnen. Das "Bündnis Nazifrei - Dresden stellt sich quer!" meldete einige Tausend Teilnehmer bei seinem Demonstrationszug durch die Elbestadt.

 

Dresden - An einem Schabbatgottesdienst in der Synagoge nahmen etwa 50 Menschen teil. Neben zwei Großkundgebungen sind im Laufe des Tages auch viele kleine Aktionen geplant, darunter Diskussionsrunden und Konzerte.

Ursprünglich wollten am Samstag Rechtsextremisten durch Dresden marschieren. Die Organisatoren hatten den Aufzug aber wieder abgesagt. Die Polizei hatte bis zum Vormittag keinen Hinweise darauf, dass es spontane Kundgebungen von Neonazis geben könnte.

 

0 Kommentare