Demo Hebammen beklagen schlechte Arbeitsbedingungen

Gut 200 Hebammen (und einige Babys) demonstrierten in Nürnberg für bessere Arbeitsbedingungen. Foto: Berny Meyer

NÜRNBERG In Nürnberg demonstrierten am Donnerstag gut 200 Hebammen für bessere Arbeitsbedingungen.

 

Bald könnte es bei der Geburtshilfe im Freistaat gerade in ländlichen Gebieten zu drastischen Engpässen kommen, so die Chefin des bayerischen Hebammenverbandes, Astrid Giesen. Die Geburtshelferinnen beklagten die bedrohliche finanzielle Lage ihres Berufsstandes. Die Beiträge freiberuflicher Hebammen zur Haftpflichtversicherung seien in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen.

 

2 Kommentare