Demenz Erste Nachtbetreuung für Patienten eröffnet

Daniel von Loeper
Marieluise P. (r.) ist dementiell erkrankt und schätzt die Betreuung in Allach. Foto: Daniel von Loeper

In Allach können Demenzkranke künftig auch in der Nacht betreut werden.

Allach - „Hier stand mal die Metzgerei meiner Eltern“, sagte Münchens Bürgermeister Josef Schmid. Die Rede ist von dem Platz der Tagespflege „Rosengarten“ in Kooperation mit dem Verein „Wohlbedacht - Wohnen für dementiell Erkrankte“ in der Höcherstraße in Allach.

Schmid empfindet es als „glücklichen Umstand“, dass dort engagierte Menschen anderen helfen. Auch seine Großmutter hatte in der Höcherstraße gelebt und muss mittleweile ganztägig betreut werden. 

Der Verein „Wohlgemut“ hatte bislang ausschließlich Tagesbetreuung geboten - nun kommt Nachtbetreuung ab 17 Uhr dazu. Das Angebot richtet sich an Angehörige, die Dementen zuhause versorgen. Als Entlastung können sie hier bei flexiblen Zeiten auch einzelne Nächte buchen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading