Defekter Lift am Wochenende Mann steckt drei Tage unbemerkt in Fahrstuhl fest

Alptraum-Vorstellung: In Schweden bleibt ein Mann für drei Tage unbemerkt in einem Fahrstuhl stecken. (Symbolbild) Foto: Lukas Schulze/dpa

Dieser Vorfall ist nicht nur ein Alptraum für Menschen mit Klaustrophobie: Ein Mann bleibt mit dem Fahrstuhl stecken und wird erst nach drei Tagen entdeckt.

 

Stockholm – In einem Bürogebäude südlich von Stockholm hat ein Mann drei Nächte im Fahrstuhl festgesessen. Der 58-Jährige wurde erst entdeckt, als der Lift am Montagmorgen benutzt wurde. Wie die Feuerwehr Södertörn dem schwedischen Rundfunk mitteilte, war der Mann in schlechtem Zustand und kam ins Krankenhaus.

Er habe nur sagen können, dass er sehr durstig sei und seit Freitag festgesessen habe. Der Fahrstuhl befand sich in einem Bürokomplex mit Zahnarztpraxis. Ob der Lift einen Alarmknopf hatte, konnte die Feuerwehr nicht sagen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading