DB-Tickets ergaunert 30.000 Euro Schaden: Bundespolizei schnappt Kreditkarten-Betrüger

Mit gestohlenen Kreditkarten richtete das Trio einen Schaden von rund 30.000 Euro an. Foto: dpa

Der Bundespolizei ist in München ein Schlag gegen ein Trio gelungen, das mit gestohlenen Kreditkarten-Daten massenhaft Bahn-Tickets kaufte und diese dann wiederum weiterverkaufte.

 

München – Am Donnerstagmorgen durchsuchten die Beamten zeitgleich zwei Objekte in München und eines in Eching. Vorangegangen war die Verhaftung von drei Somaliern im Alter von 22 bis 23 Jahren, die im Verdacht stehen, mit gestohlenen Kreditkarten-Daten Onlinetickets der Deutschen Bahn im Gesamtwert von rund 30.000 Euro erworben zu haben.

Diese Fahrkarten sollen sie dann zum Teil selber genutzt, größtenteils aber weiterverkauft haben. Ermittlungen ergaben, dass bei einem großen Teil der mehr als 200 Buchungen München als Start- oder Zielbahnhof angegeben worden war. Daher vermutet man, dass ein Großteil der Ticket-Käufer wohl im Großraum München lebt.

 

0 Kommentare