"Das Größte an ihm ist er als Mensch" Endlich! Michael Schumacher in der Hall of Fame des deutschen Sports

Michael Schumacher wurde in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen. Die bewegende Laudatio auf den Formel-1-Star hielt sein ehemaliger Chef.

 

Der ehemalige deutsche Motorsport-Superstar Michael Schumacher (48) wurde am Montag offiziell in die Hall of Fame des deutschen Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe aufgenommen. Die Rede auf den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister (zwischen 1994 und 2004) hielt sein früherer Chef Norbert Haug (64): "Michael war der Bannerträger des Automobilsports und ein Leitstern für viele Fahrer auf der ganzen Welt", zitiert "Bild.de" den Mann, der von 1990 bis Ende 2012 Motorsport-Chef von Mercedes-Benz war. ("Michael Schumacher: Die offizielle und autorisierte Inside Story zum Karriere-Ende" (2006) von Michael Schumacher, Sabine Kehm und Michel Comte können Sie hier bestellen)

"Sichtlich bewegt" soll er zudem gesagt haben: "Das Größte an ihm ist er als Mensch. Das Schönste wäre, wenn er heute hier sein könnte." Im Dezember 2013 verunglückte Schumacher beim Skifahren und erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Seither gibt es kaum Informationen über Schumachers Gesundheitszustand. Darüber wacht vor allem auch seine Managerin Sabine Kehm (52), die laut Bericht ebenfalls bei der Hall-of-Fame-Veranstaltung zugegen war.

Mit Schumacher und Ex-Biathlon-Star Magdalena Neuner (30), die am Montag ebenfalls in die virtuelle Stätte "Hall-of-fame-sport.de" aufgenommen wurde, sind darin inzwischen 110 Sportler vertreten.

 

0 Kommentare