Dank Zeugenaussage Handtaschendieb (30) am Münchner Flughafen erwischt

Polizisten am Flughafen in München. Foto: Bundespolizei

Dank eines Zeugen konnten Bundespolizisten am Sonntagnachmittag in der abfahrbereiten S8 einen 30-jährigen Mann festnehmen, der zuvor zwei hochwertige Handtaschen gestohlen hatte.

 

München - Der Mann fiel der Polizei von Anfang an auf: Der 30-Jährige hatte es so eilig, dass er fast die Rolltreppe hinuntergestürzt wäre. Wenig später sollten die Bundesbeamten auch erfahren, warum der Mann es so eilig hatte.

Ein 47-Jähriger sprach die Beamten an und erzählte ihnen, dass er soeben einen jungen Mann dabei beobachtet habe, wie dieser in einem Taschenladen am Flughafen zwei Handtaschen an sich nahm und das Geschäft verließ, ohne die Ware zu bezahlen. Die beschriebene Person kam den Beamten sofort bekannt vor. Passte doch die Personenbeschreibung eins zu eins auf den jungen Mann, der auch ihnen bereits zuvor aufgefallen war.

Die Polizisten machten sich sofort auf die Suche und auf den Weg zum S-Bahnsteig. In der abfahrbereiten S8 entdeckten sie den 30-Jährigen schließlich. Auf den Verdacht des Diebstahls angesprochen verweigerte der vermeintliche Dieb sofort jegliche Aussage.

Ein Blick in seinen Rucksack verriet den Bundesbeamten auch wieso. Es kamen zwei hochwertige Handtaschen zum Vorschein, die wenige Minuten zuvor noch im Regal in eben dem Taschengeschäft eine Etage höher lagen. Quittungen für einen regulären Kauf konnte der polizeibekannte Mann nicht vorlegen.

Zeugen konnten den Festgenommenen eindeutig als Täter identifizeren, danach wurde er von den Beamten auf die Wache gebracht.

 

0 Kommentare