Dachau 800.000 Euro Schaden nach Hallenbrand

Die Feuerwehr löschte am Donnerstagmorgen ein Feuer in einer Dachauer Halle. Foto: Thomas Gaulke

Beim Brand einer Halle im oberbayerischen Dachau ist am Donnerstagmorgen ein Schaden in Höhe von etwa 800.000 Euro entstanden. Das Feuer konnte gelöscht werden.

 

Dachau - Hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr waren in der Früh bei den Löscharbeiten im Einsatz. Die Bereitschaftspolizei verhinderte ein Übergreifen des Feuers, indem sie zwei Wasserwerfer einsetzte. Die Wetterbedingungen erschwerten den Löscheinsatz.

Die Rauchentwicklung war stark. Deshalb wurden die Anwohner über Rundfunkdurchsagen aufgefordert, die Türen und Fenster geschlossen zu halten. Laut Polizei kamen keine Personen zu Schaden.

In der 300 Quadratmeter großen Halle befanden sich unter anderem eine Schreinerei und ein Metall verarbeitender Betrieb. Die Brandursache ist bislang noch ungeklärt. Die Kripo ermittelt.

 

0 Kommentare