Da schau her! Der Isar-Pelikan ist zurück in München

Der ausgebüchste Pelikan aus Österreich steht am Samstag an der Isar im Münchner Süden. Foto: anf

Wochenlang hatte man nichts von "Isarbelle" gesehn, nun wurde der Isar-Pelikan wieder in München gesichtet.

 

München - Na sowas, wochenlang hat man nichts vom ausgebüchsten Pelikan gesehen, und dann steht er plötzlich wieder da: auf dem kleinen Steg zwischen Isarkanal und Hinterbrühler See im Münchner Süden. Der männliche Vogel war Mitte September aus dem Raritätenzoo Ebbs in Österreich ausgebüchst und hatte sich bis nach München durchgeschlagen. Die Berufsfeuerwehr hatte versucht, ihn einzufangen, aber "Isarbelle", wie der Pelikan auch genannt wird, war zu schlau und entwischte. Die Wochen danach habe es keinen weiteren Einfangversuch gegeben, sagte die Berufsfeuerwehr auf AZ-Nachfrage. Später sah man Isarbelle am Flughafen, sogar in Landshut und im November wieder in Freising.

Im Advent machte sich der Vogel allerdings rar, doch nun, kurz vor dem Jahreswechsel, watschelte der Vogel am Samstag in Thalkirchen herum. Viele Spaziergänger blieben ungläubig stehen und konnten sich dem Vogel recht gut nähern – aber sie hatten ja auch kein Fangnetz dabei. Schlaues Tier!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading