"Da hat jemand auf die Klobrille geschissen" Der Streit um die Dschungelcamp-Toilette eskaliert

Das verschmutzte Dschungelklo regt die Campbewohner auf. Foto: RTL

Das Drama um das Dschungelcamp-Klo geht in die zweite Runde. Die Verantwortlichen für die Sauerei auf dem Lokus sind schnell gefunden - wegmachen müssen es aber andere...

 

Coolangatta - Klo-Gate, zweiter Teil. Die Camps wurden zusammengelegt, doch es gibt im „Base Camp“ immer noch nur ein Klo und seit gestern mehr Camper mit menschlichen Bedürfnissen. Nachdem sich Thorsten bereits gestern über das verschmutzte und vollgepinkelte Dschungelklo aufgeregt hat, wurden die Geschäfte größer und das Klo nicht sauberer. Bei der Morgentoilette stellt Thorsten nochmal klar: „Ich setzte mich nur hin beim Pinkeln. Ich bin nicht einer der im Stehen pinkelt. Das ist ja ekelhaft. “ Jenny: „Es ist ekelhaft und schlimmer als eine Bahnhofstoilette.“ Thorsten: „Es ist eine Frechheit.“ Jenny: „Ehrlich gesagt, sah das Klo vorher nicht so aus…, es sind halt jetzt mehr Leute drauf. Die Toilette ist schon sehr heftig.“ Dann verschwindet der Ex-Fußballprofi und Fußballtrainer beim FC Remscheid hinter dem Toilettenvorhang: „Es ist ekelhaft. Das Schlimmste für mich ist eine stinkende Toilette. Und wenn Leute vor der Tür stehen, dann kann ich nicht Pipi machen.“ Jenny feuert an: „Thorsten, Thorsten… Ich wäre schon erstickt, wenn ich so lange da drin wäre.“ Thorsten: „Heftig, heftig.“

Auch im Camp ist die Toilette ein Thema: Sophia: „Thorsten, ich kann hier nicht auf Toilette gehen. Der David hat für uns Frauen immer im Sitzen gepinkelt. Jetzt sagt er, wenn das so aussieht, dann kann er sich auch nicht mehr raufsetzten.“ David: „Das Problem sind die Älteren, Rolf und Gunter.“ Die Toilette des „Base Camps“ ist durch den Zuzug aus „Snake Rock“ voller geworden. Sophia: „Wir haben immer darauf geachtet…“ Und weiter: „Hier sind Leute drin, die auf die Gesundheit der Anderen scheißen. Wo wir hier waren, hat es geklappt. Ich kann da nicht raufgehen.“ Jürgen: „Da gräbst du lieber ein Loch im Dschungel und sch… darein.“

Dann kommt David vom Dschungelklo: „Es wird immer schlimmer. Da hat jemand auf die Klobrille geschissen.“ Menderes: „Echt, wirklich.“ David: „Erst Pisse und jetzt Kacke.“ Jürgen stinksauer: „So geht das nicht!“ Jenny: „Und wer macht das jetzt weg?“ David: „Ich nicht..!“ Und weiter: „Ich habe jetzt auch im Stehen gepinkelt, ich setzte mich da nicht mehr hin.“ Jürgen: „Ich kann das nicht wegmachen, sonst muss ich ko….“ Jenny: „Ich kann es auch nicht.“ Menderes geht zum Dschungelklo und trifft dort Nathalie, die davor wartet. Das Model: „Es waren die alten Männer.“ Schließlich nimmt sich Jenny der Sache an und will entschlossen das Klo putzen. „Es muss ja gemacht werden.“ Kurz davor trifft sie Ricky der vor Wut über das dreckige Plumpsklo schreit. Der Moderator und Schauspieler hat bereits mit dem Kloputzen angefangen. Jenny und David übernehmen den Klo-Putzdienst und bald ist es wieder einsatzbereit. Und Ricky hat eine Idee: „Was machen die im Altersheim, wenn es nicht funktioniert? Die nehmen eine Windel!“

"Wir sind keine Altenpfleger"

Zwei Camps, zwei 70-Jährige! Rolf und Gunter, die Jungs vom Dschungel-Seniorenstift. Ricky spielt Altenpfleger und begleitet Rolf zum Dschungelklo. Rolf: „Ist hier ein Licht drin?“ Ricky: „Jetzt bist du drin.“ Rolf: „Oh, die muss sauber gemacht werden.“ Rolf: „Ich finde den Deckel nicht.“ Ricky: „Lass mal auf, ich mache zu.“ Nach dem Geschäft führt Ricky den Schauspieler wieder ins Camp zurück.

Dort spricht er mit Brigitte auf der Pritsche über Rolf. Ricky: „Ein liebevoller Mann..“. Brigitte: „Ja, er ist fantastisch…“ Ricky: „Aber die Toilette!“ Und beide: „Oh, nein!“ Ricky: „Der sieht nix, überall, überall…“ Brigitte: „Oh, nein…. Es tut weh, es ist eine Arbeit wie im Altersheim.“ Ricky: „Ich habe die ganze Zeit vor der Toilette gewartet und gehört, ob etwas in den Eimer gegangen ist. Und ich weiß nicht, ob etwas im Eimer ist.“ Brigitte entsetzt: „Du denkst, er hat alles über alles gemacht?“ Ricky bestätigt: „Daneben…“ Brigitte: „Oh, nein. Oh, mein Gott! Es ist wie bei Kindern.“ Ricky deutet auf den laut schnarchenden Gunter: „Wie bei ihm auch…“ Brigitte: „Es tut mir so leid, um diese zwei Männer wirklich…“ Ricky wieder über Rolf: „Ich habe ihn heute Nacht dreimal begleitet…“ Brigitte: „Wenn ich das sehe, dann verstehe ich, wie hart Krankenschwestern arbeiten müssen.“ Ricky: „Pfleger.“ Brigitte hat heute oftmals Gunter begleitet und kommentiert: „Was machen wir, wenn er fällt. Wir sehen nachts nichts. Ich bin keine Krankenschwester.“ Ricky: „Wir sind keine Altenpfleger.“ Brigitte: „Ich kann das nicht mehr machen, es ist genug. Ich will ja helfen, aber es ist zu gefährlich.“

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

 

2 Kommentare