Cornelia Boesch in Live-Sendung Schweizer Tagesschau: Moderatorin wird schwindelig

Cornelia Boesch ist es in der schweizer "Tagesschau" plötzlich schwarz vor Augen geworden. Foto: dpa

Cornelia Boesch wurde es plötzlich schwarz vor Augen, sie musste die Moderation in der Live-Sendung abbrechen. Die 39-Jährige konnte die schweizer Ausgabe der Tagesschau nicht weiter moderieren.

 

Zürich - Weil der Moderatorin plötzlich schwarz vor Augen wurde, ist die "Tagesschau"-Hauptausgabe des Schweizer Fernsehens SRF am Sonntagabend abgebrochen worden. Cornelia Boesch (39) hatte noch mit dem Griechenland-Korrespondenten gesprochen, erschien dann aber nicht mehr im Bild. Sportmoderator Sascha Ruefer sprang mit den Sportnachrichten in die Bresche, danach wurde die Sendung beendet. Seine Kollegin sei erkrankt und könne nicht mehr weiter moderieren, erklärte Ruefer den Zuschauern.

Eine SRF-Sprecherin sagte, das Unwohlsein sei plötzlich aufgetreten, kurz darauf sei es Boesch wieder besser gegangen. Die 39-Jährige meldete sich später auf Twitter: "Das bisschen Fieber steck' ich weg, dachte ich. Doch dann wurde es plötzlich dunkel..." Es war wahrscheinlich das erste Mal in der Geschichte der Sendung, dass die SRF-"Tagesschau" nicht zu Ende geführt werden konnte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading