Club-Youngster Markus Mendler Eine Saison zum Vergessen

Markus Mendler (r.) durfte in Düsseldorf erstmalig in dieser Saison von Beginn an ran, hatte in der 52. Minute sogar eine riesen Chance zum Ausgleich. Foto: firo

Der 20-Jährige kämpfte sich nach einer schweren Knieverletzung wieder zurück in die Mannschaft. Aber speziell die Hinrunde wird bei Markus Mendler nicht als positivste Erinnerung ins Gedächtnis eingehen.

Nürnberg - Die Bundesliga-Saison 2012/13 ist mittlerweile 33 Spieltage alt. Noch eine Partie, dann wartet auf die Spieler die wohlverdiente Sommerpause. Ginge es nach FCN-Talent Markus Mendler, könnte die Runde sicherlich noch ein paar Partien länger dauern. "Lief nicht so gut bei mir. Ich bin erst seit vier oder fünf Wochen wieder richtig fit", erklärt der 20-Jährige.

Offensivspieler Mendler hatte ein Saison zum Vergessen. Im ersten Regionalliga-Spiel der Club-U23 im Juli 2012 zog sich Mendler nach einem Tritt auf das linke Knie einen Meniskusschaden zu. Nach einer Operation kam der gebürtige Memminger erst zur Winterpause wieder in die Gänge. "Ich konnte die Vorbereitung in Spanien mitmachen", so Mendler. "Danach hab ich ab und zu bei den Amateuren gespielt, wo es eigentlich ganz gut lief. Aber ich war nie bei hundertprozentiger Fitness."

Die wurde erst in den letzten Wochen erreicht. Der Lohn: In den letzten beiden Spielen gegen Leverkusen (0:2) und in Düsseldorf (2:1) kam Mendler in der Profimannschaft zum Einsatz. Bei der Fortuna durfte der 20-Jährige sogar von Beginn an ran.

Ein Ziel, dass Mendler in der kommenden Saison öfter erreichen möchte: "Ich werde jetzt die Sommerpause gut nutzen und in der Vorbereitung angreifen. Dann schauen wir, was dabei rauskommt."

 

0 Kommentare