Club-Angebot für Felix Weber Vertragspoker verschlafen? Löwen-Talent vor dem Absprung

Felix Weber im Trainingsshirt der Münchner Löwen. Foto: Augenklick / sampics / Christina Pahnke

Nürnberg und Almelo wollen Innenverteidiger Felix Weber holen. Sein Vertrag läuft bald aus, ein Angebot soll vorliegen. Doch was macht der TSV 1860?

 

München - Julian Justvan, Alexander Fuchs: Diese vielversprechenden Juwelen des TSV 1860 sind schon weg – ablösefrei. Der 18-jährige Torjäger verstärkt im Sommer den VfL Wolfsburg, der Mittelfeldspieler (20) wechselt zum 1. FC Nürnberg. Dort droht noch ein weiteres Löwen Talent zu landen: Felix Weber.

Nach AZ-Informationen aus dem Umfeld des Spielers hat der 22-jährige Innenverteidiger, der nur noch bis Juni an 1860 gebunden ist, ein Angebot der Clubberer, auch der niederländische Erstligist Heracles Almelo soll Interesse haben – während Sechzig den richtigen Zeitpunkt einer Vertragsverlängerung offenbar verschlafen hat.

Geschäftsführer Anthony Power scheint derzeit mangels Sportchef der einzige Ansprechpartner zu sein, hat aber noch keine konkreten Gespräche mit Weber geführt. Dessen Berater wollte auf AZ-Nachfrage keine Stellungnahme abgeben. Weber ist Kapitän der kleinen Löwen Mannschaft unter Daniel Bierofka, absolvierte in der Regionalliga Bayern 20 Spiele. Ex-Trainer Kosta Runjaic zog ihn zu den Profis hoch, am Dienstag etwa trainierte der 1,84 Meter große Abwehrspieler auch bei Vitor Pereira mit.

Im Gegensatz zu Felix Uduokhai und Florian Neuhaus blieb ihm der Durchbruch jedoch verwehrt. jetzt sieht es ganz danach aus, als würden die Giesinger – in ohnmächtiger Erwartung von Bald-Geschäftsführer Ian Ayre – erneut nur zusehen zu können, wie eine Nachwuchs-Hoffnung geht. Und das auch noch ohne Ablöse.

 

8 Kommentare