Christian Eigler Nürnbergs letzter Derby-Held

Christian Eigler kickte zwischen 2008 und 2012 im Trikot des 1. FC Nürnberg. Heute spielt der Offensivspieler beim FC Ingolstadt. Foto: dpa

Mit einem 20-Meter-Traumtor ballerte sich Christian Eigler 2008 zum vorerst letzten Derby-Helden aus FCN-Sicht. Mit 2:1 siegte der Club damals gegen die SpVgg Greuther Fürth.

 

Nürnberg - Der 14. Spieltag der Zweitliga-Saison 2008/09. Am 23. November empfängt der 1. FC Nürnberg die SpVgg Greuther Fürth. 46243 Zuschauer lassen sich das 252. Derby nicht entgehen und werden Zeuge, wie sich Christian Eigler (heute Ingolstadt) zum Derby-Helden ballert.

In der 88. Minute schlenzt Eigler den Ball vom rechten Sechzehner-Eck gefühlvoll in den Winkel des Fürther Kastens. Es ist das 2:1 für den Club, kurz darauf pfeift Schiedsrichtr Herbert Fandel das Spiel ab.

Und Christian Eigler, zwischen 2003 und 2006 noch bei den Fürthern unter Vertrag, wird zum Derby-Helden für den FCN. „Ich treffe den Ball optimal, schaue ihm hinterher. Drin! Wahnsinn", erklärte der Stürmer damals direkt nach dem Spiel.

Der Siegtreffer im 252. Derby war für Eigler eines der Highlights eines durchaus erfolgreichen Saison des 1. FC Nürnberg. Der Club qualifizierte sich für die Relegation, ballerte sich mit einem 3:0 und einem 2:0 gegen Energie Cottbus letzlich zurück in Liga eins. Doppelter Torschütze in den Relegationsspielen: Derby-Held Christian Eigler.

 

0 Kommentare