Chaos in München Wegen MVG-Streik: Zweites Juristisches Staatsexamen verschoben

Am Donnerstag beginnt die Klausur der Zweiten Juristischen Staatsprüfung 45 Minuten später (Symbolbild). Foto: dpa

Wegen des MVG-Streiks am Donnerstag geht in den Morgenstunden nur wenig im Nahverkehr. Deshalb hat jetzt sogar das Landesjustizprüfungsamt entschieden, dass die dritte Klausur der Zweiten Juristischen Staatsprüfung in München verschoben wird.

München - Streik-Wahnsinn und Öffi-Chaos in München! Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter im Fahrdienst zu einem Warnstreik am Donnerstag von 4 Uhr bis 8 Uhr aufgerufen, die Beschäftigten in allen anderen Unternehmensteilen von 6 Uhr bis 10 Uhr.

Zweites Staatsexamen wegen MVG-Streiks verschoben

Dies hat sogar Auswirkungen auf die Zweite Juristische Staatsprüfung, die seit Dienstag in Bayern stattfindet. Den knapp 400 angehenden Volljuristen wurde am Mittwochnachmittag in München nach Ende der zweiten Klausur mitgeteilt, dass die Prüfung am Donnerstag 45 Minuten später beginnen wird. Statt 8.30 Uhr wird erst um 9.15 Uhr Zivilrecht-Wissen abgefragt.

Für viele gestresste Juristen aus München und dem Umland hätte der MVG-Streik zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt stattfinden können. Noch bis zum 26. Juni findet der schriftliche Teil der Abschlussprüfung der Rechtsreferendare statt, der elf Klausuren à fünf Stunden umfasst.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null