Chaos beim TSV 1860 Bericht: DFB verhängt Winter-Transferverbot gegen Löwen

Führte die Löwen von der Regionalliga Bayern in die Dritte Liga: Coach Daniel Bierofka. Foto: imago/Sven Simon

Weil Hasan Ismaik nicht zahlt: Wie die SZ berichtet, kommt es zu einer ersten Sanktion durch den DFB gegen den TSV 1860.

München - Die Löwen geraten gehörig unter Druck. Und das alles, weil Mehrheitseigner Hasan Ismaik offenbar noch immer nicht zahlt. Wie eigentlich in Aussicht gestellt.

Sechzger warten auf Ismaik-Geld

Recherchen der AZ zufolge hatte der TSV 1860 1,5 Millionen Euro aus einem mit dem Investor vereinbarten Darlehen über zwei Millionen Euro abgerufen. Dieses Geld wurde aber bis zuletzt nicht aus Abu Dhabi nach Giesing überwiesen. Weswegen Sechzig in der Dritten Liga in Zahlungsschwierigkeiten geraten könnte. Ein Drohszenario, das das einstige Krisenimage der Sechzger bedient. (Lesen Sie auch: Löwen-Hammer! Aufsichtsrat Peter Cassalette tritt zurück)

Wie die "SZ" nun berichtet, sprach der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bereits eine erste Strafe gegen die Löwen aus. Demnach darf Sechzig im Winter keine Transfers tätigen. Derzeit stellt sich ohnehin die Frage, welches Geld der TSV 1860 investieren wollen würde. Sicher ist: Es wird wieder knifflig an der Grünwalder Straße.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. null